Polizeibericht 7. Februar 2012

Veröffentlicht am 7. Februar 2012 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Fahrrad entwendet

BAUNACH. Ein 13-jähriger Schüler stellte sein Fahrrad unversperrt am Sonntag, gegen 15 Uhr auf einer Wiese zwischen Kläranlage und Bahndamm ab und ging  zum Schlittschuhlaufen. Als er gegen 17 Uhr zurückkehrte, war sein blau/graues Mountainbike der Marke Merida, Typ Matts 60, verschwunden. An dem Fahrrad befindet sich unterhalb des Sattels eine Vorrichtung für einen Fahrradanhänger. Der Zeitwert des Rades beträgt etwa 350 Euro.
Wer kann Angaben über den Verbleib des Mountainbikes bzw. zum  Dieb machen? Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.


Radfahrer von Pkw erfasst

ZAPFENDORF. Ein 18-Jähriger befuhr am Montag gegen 17 Uhr mit seinem Fahrrad den Gehweg in der Hauptstraße. An der Einmündung zur Laufer Straße kam aus seiner Sicht von links ein Pkw herangefahren. Dieser hielt kurz an, fuhr dann weiter und erfasste den Radfahrer frontal mit seinem Fahrzeug. Nach dem Sturz des Fahrradfahrers kam es zu einem kurzen Wortwechsel mit dem Pkw-Fahrer. Ohne seine Personalien anzugeben, stieg dieser wieder in sein Fahrzeug und fuhr weiter. Der 18-Jährige zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu.
Bei dem beteiligten Fahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Pkw VW-Passat mit Bamberger Zulassung. Am Pkw ist das vordere Kennzeichen aus der Halterung gebrochen und die Motorhaube dürfte eingedellt sein. Der Fahrzeugführer war ein ca. 65 – 75 Jahre alter Mann.
Als Zeuge zum Unfallhergang wird ein weiterer, ca. 50-jähriger Radfahrer gesucht, der sich um den gestürzten Fahrradfahrer kümmerte. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.