Polizeibericht 8. Februar 2016

Veröffentlicht am 8. Februar 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Absperrkette beschädigt

RATTELSDORF. Unbekannte beschädigten zwischen Freitagabend, 19 Uhr, und Samstagmorgen, 7 Uhr, eine Kunststoffabsperrkette an einem Grundstück in der Flurnummer 733 (Gemarkung Höfen). Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 30 Euro.

Wochenendhaus heimgesucht

TRUNSTADT. Unbekannte gelangten zwischen Samstagnachmittag, 13 Uhr, und Sonntagmorgen über einen Zaun auf ein etwa  400 m südöstlich von Trunstadt (Steinäcker) gelegenes Wochenendgrundstück. Dort brachen die Einbrecher gewaltsam mit einem Werkzeug die Tür des Gartenhauses auf und durchsuchten anschließend sämtliche Schränke. Schließlich ließen die Täter einen schwarzen Kompressor im Wert von ca. 400 Euro mitgehen. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Unfallverursacher mit Promille

STRULLENDORF. Mit 0,74 Promille setzte sich ein 46-Jähriger hinter das Steuer seines Autos und verursachte am Sonntagvormittag, 11 Uhr, einen Unfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde sowie ein Sachschaden von ca. 17.500 Euro entstand. Der alkoholisierte Opel-Fahrer überfuhr geradeaus die Kreuzung Reinhard-Reichnow-Straße/Martin-Luther-Straße und stieß mit dem von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 26-Jährigen zusammen. Der Fahrer des VW Golf zog sich beim Aufprall Verletzungen zu. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des „Alkoholsünders“ sofort sichergestellt; zudem musste er zur Blutentnahme. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt.

Vom Trekkingrad gestürzt

HIRSCHAID. Mit einer Schulterverletzung musste am Sonntagnachmittag ein Radfahrer durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Offensichtlich aufgrund eines Fahrfehlers stürzte der 33-Jährige auf dem Radweg am Rhein-Main-Donau-Kanal von seinem Trekkingfahrrad.

Ohne Fahrerlaubnis am Steuer

BAMBERG. Montagfrüh wurde am Bahnhof ein mit zwei Deutschen und drei Ausländern besetzter Citroen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass dem deutschen Fahrer die Fahrerlaubnis bereits 2011 entzogen worden war. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Der Pkw konnte dann von einem Insassen mit gültigem Führerschein weitergefahren werden.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.