Polizeibericht 8. September 2014

Veröffentlicht am 8. September 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



RECKENDORF, LKR. BAMBERG. Mindestens eine Million Euro Sachschaden richtete das Feuer in der Schreinerei in Reckendorf in der vergangenen Nacht an. Beamte des Fachkommissariats für Branddelikte der Bamberger Kriminalpolizei haben inzwischen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache vom Kriminaldauerdienst übernommen und suchen Zeugen. Nachdem Anwohner, gegen 2 Uhr, das brennende Gebäude im Gewerbegebiet „Knockäcker“ entdeckt haben, eilten sofort zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Bis in die späten Morgenstunden kämpften zeitweise bis zu 330 Feuerwehrleute gegen die Flammen. Das Gebäude, auf dem sich auch eine Photovoltaikanlage befand, wurde durch den Brand erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Die Brandfahnder haben bei ihren Ermittlungen, die zur Zeit in alle Richtungen gehen, auch das Bayerische Landeskriminalamt mit eingebunden. Die Bamberger Kripo bittet um Mithilfe der Bevölkerung: Wer hat am Montagmorgen, vor zirka 2 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich des Gewerbegebiets „Knockäcker“ gemacht? Wem sind verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnten? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen. Die Bundesstraße B279 bei Reckendorf ist noch bis zum Nachmittag für den Verkehr gesperrt.

Wo ist das graue Damenrad?

LICHTENEICHE. Aus dem Fahrradkeller eines Anwesens im Rebhuhnweg entwendete ein unbekannter Dieb über das vergangene Wochenende ein dort abgestelltes graues Damenrad, Marke Winora/Tobago, mit Gepäckträger-Korb . Das Fahrrad hat einen Zeitwert von ca. 360 Euro. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Motorradfahrer rutschte unters Auto

BURGEBRACH. Glücklicherweise unverletzt blieb ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmittag ereignete. Beim Linksabbiegen aus einem Tankstellengelände in die Bamberger Straße bemerkte ein 27-jähriger Autofahrer den herannahenden Motorradfahrer offensichtlich erst im letzten Augenblick und blieb deshalb auf der Fahrbahn stehen. Der Zweiradfahrer bremste sein Motorrad in diesem Moment abrupt stark ab, stürzte und rutschte unter das stehende Auto. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Schwarzen Clio angefahren

HIRSCHAID. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin, als sie mit ihrem auf dem TEGUT-Parkplatz in der Bamberger Straße abgestellten Pkw, Clio, wegfahren wollte. Zwischen Samstagabend, 21.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 1.30 Uhr, stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die vordere rechte Seite des Fahrzeuges und richtete dabei einen Schaden von mindestens 1.000 Euro an. Ohne Personalien zu hinterlassen fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Betrunken mit dem Rad unterwegs

MUTZERSHOF. Wegen seiner unsicheren Fahrweise fiel einer Polizeistreife am Montag ein Radfahrer auf. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle des 54-jährigen Radlers wehte den Polizeibeamten eine mehr als deutliche Alkoholfahne entgegen. Der durchgeführte Alcotest erbrachte den stolzen Wert von 1,82 Promille. Daraufhin musste der „Alkoholsünder“ zur Blutentnahme; eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Bekiffter Kleinkraftradfahrer

HIRSCHAID. Unter Drogeneinfluss war am Sonntagnachmittag ein 19-jähriger Kleinkraftradfahrer in der Jahnstraße unterwegs und geriet dort prompt in eine Verkehrskontrolle. Da der junge Mann drogentypische Auffälligkeiten zeigte und ein Drogenschnelltest zudem positiv verlief, musste er zur Blutentnahme. Der 19-Jährige wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Schlägerei auf der Kirchweih

MÖNCHHERRNSDORF. Auf dem Festplatz gerieten am Sonntagmorgen, gegen 5.30 Uhr, zwei erheblich unter Alkoholeinfluss stehende 19 und 23 Jahre alte Kirchweihbesucher aneinander. Im Verlauf des Streites erlitt der 23-Jährige Verletzungen im Gesicht, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung dauern an.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.