Musik ja, der Gesang kam erst „später“

Veröffentlicht am 15. Juni 2015 von Johannes Michel

„Ich habe bisher kaum Menschen gesehen, die sich beim Singen streiten.“ Landrat Johann Kalb, der als Schirmherr beim 150-jährigen Jubiläum des Gesangvereins Freundschaftsbund Mürsbach fungierte, lobte die verbindende Wirkung der Musik und auch den Zusammenhalt in Mürsbach insgesamt. Gefeiert wurde an zwei Tagen, mit Kirchenparade, Freundschaftssingen und einem Rückblick auf eine lange Vereinsgeschichte.

Kaum ein Gesangsverein wird wohl älter sein, bemerkte Landrat Johann Kalb treffend. Denn auf eine 150 Jahre andauernde Geschichte blicken zu können, ist nur sehr wenigen Vereinen vergönnt. Eine dieser Ausnahmen ist der Gesangverein Freundschaftsbund Mürsbach, gegründet im Jahr 1865. An Maria Lichtmeß, dem 2. Februar 1865, wurde der ein ins Leben gerufen, mit dem Hintergrund, das Dorfgeschehen zu beleben, indem dort Bücher und Zeitungen gelesen und die Musik gepflegt wurde. Daraus ging wenige Jahre später ein Gesangverein hervor, der sich fortan kulturell engagierte und Feierlichkeiten begleitete. Auch Theater wurde in den Wintermonaten gespielt – sehr zur Freude der Mürsbacher.

1903 wurden, nach der Fahnenweihe, die Vereinsstatuten geändert und der Verein nannte sich offiziell „Gesangverein“. Gefeiert wurde zur Fahnenweihe auch, mit zahlreichen Vereinen aus der Region und dem ersten Fränkischen Sängerwettstreit. Und: Anfang des 20. Jahrhunderts trat der Freundschaftsbund erstmals mit einem gemischten Chor auf. Bedingt durch die beiden Weltkriege wurde es ruhiger, erst ab 1950 war wieder ein geregeltes Vereinsleben möglich. 1964/65 konnte das das 100-Jährige begangen werden, 31 Gesangvereine nahmen am Freundschaftssingen teil. Auf Schloss Weißenstein in Pommersfelden nahm der Verein die Zelter-Plakette, gestiftet vom ehemaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss, entgegen. Vor 25 Jahren, zum 125-jährigen Vereinsjubiläum, wurde dann auch offiziell ein gemischter Chor gegründet.

150 Jahre GV Mürsbach 2015
Panoramaaufnahme: Die Fahnenabordnungen am Ehrenmal (zum Vergrößern anklicken).

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Elfriede Kaufmann ist nun Ehrenchorleiterin

Und nun das 150-Jährige! Das musste natürlich ebenso gefeiert werden. Am Samstag, 13. Juni, begannen die Feierlichkeiten mit einer Totenehrung am Ehrenmal, danach lud der Verein in das Festzelt am Haflingerhof zum Festkommers, an dem neben Landrat Johann Kalb und Bürgermeister Bruno Kellner auch zahlreiche Rattelsdorfer Marktgemeinderäte, Vereine und der Patenverein Liederhort Hallstadt teilnahmen. Die Vereinsgeschichte wurde von Schriftführer Franz Walk vorgetragen, Vorstand Johann Baptist Merkel führte durch den Abend.

In diesem Rahmen gab es auch zahlreiche Ehrungen. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Franz Lorz, Karl-Heinz Meixner, Adolf Scheinost, Hans Weidhas, Franz Walk und Ulrich Zuber geehrt, für 45 Jahre Wilhelm Hild, Johann Baptist Merkel, Hans Ohmer, Theo Schmitt und Werner Spindler, für 50 Jahre Franz Funk, Christoph Schmeller, Andreas Schmittlutz, Franz Uhl und Josef Wansch und für 55 Jahre Ewald Meißl, Waldemar Müller und Georg Weschenfelder. Für ganze 63 Jahre Mitgliedschaft erhielt Franz Bischoff eine Urkunde. Und Elfriede Kaufmann, die in Mürsbach über zehn Jahre als Chorleiterin tätig war, wurde zur Ehrenchorleiterin ernannt.

Am Sonntag, 14. Juni, stand dann die Kirchenparade mit anschließendem Festgottesdienst unter Mitwirkung des Patenvereins Liederhort Hallstadt auf dem Programm, sowie das Freundschaftssingen am Nachmittag.

 

Viele Fotos, geschossen am Ehrenmal und im Festzelt, finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.