Ansbach am Ende zu abgezockt für die Rattelsdorfer

Veröffentlicht am 15. Oktober 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



„Es kostet viel Kraft, wenn man im ersten Viertel das Spiel aus der Hand gibt und dann dem Rückstand über weite Strecken hinterher rennen muss.“ So lässt sich das Spiel der Rattelsdorfer Basketballer gegen den Spitzenreiter der Regionalliga Südost zusammen fassen. Mit Bondar, Saller, Laudermill, Sasse und Turan starteten die Independents in die Partie. Durch eine spezielle Verteidigungsvariante versuchten die Gastgeber, den Topscorer der Ansbacher, Goran Petrovic, aus dem Spiel zu nehmen.

Dies gelang auch, aber auf den anderen Verteidigungspositionen erlaubte die Mannschaft den Gästen aus Mittelfranken einfache Punkte und hatte gleich zu Beginn des Spiels Probleme, das Match für sich zu gestalten. Bis zum Ende des ersten Viertels waren es dann schon elf Punkte Rückstand (21:32). Im zweiten Spielabschnitt versuchten die Jungs von Coach Rainer Wolfschmitt und Andy Sippach, diesen Vorsprung der Ansbacher zu reduzieren. Aber im Stile einer Spitzenmannschaft konterten die Gäste jeden Versuch der Itzgrunder. So ging es mit einem 7-Punkte-Rückstand für die Rattelsdorfer in die Kabine (40:47).

Mit Beginn des dritten Viertels sahen die ca. 200 Zuschauer eine andere Rattelsdorfer Mannschaft. In der Verteidigung erlaubtem die Jungs um Andi Saller den Gästen keine leichten Punkte mehr und griffen sich fast jeden Abpraller, so dass der Vorsprung der Ansbacher bis zur sechsten Spielminute aufgeholt wurde (57 zu 58 aus Sicht der Independents). Die Abtenberghalle stand jetzt lautstark hinter ihrer Heimmannschaft. Dass die Ansbacher nicht gewillt waren, die Rattelsdorfer mitspielen zu lassen, zeigte sich in den nächsten Minuten. Durch schlechte Entscheidungen im Angriff und den daraus resultierenden Schnellangriffen der Mittelfranken konnten sich diese durch einen 11-zu-0-Lauf noch mal absetzen (69 zu 59 zum Viertelende).

Kurz vor Schluss das Spiel endgültig aus der Hand gegeben

Die letzten zehn Minuten des Spiels waren ein Spiegelbild des dritten Spielabschnittes. Erst gelang es den Gastgebern, das Spiel wieder auszugleichen und 90 Sekunden vor Schluss sogar in Führung zu gehen (82 zu 81 für Rattelsdorf) – um dann den Gästen einige einfache Abschlüsse zu schenken. Auch die Hoffnung, dass die Gäste von der Freiwurflinie Nerven zeigen würden, bestätigte sich nicht. So konnte der Spitzenreiter der Regionalliga die intensive Spiel mit 89 zu 82 für sich entscheiden.

Sein Debüt im Dress der Rattelsdorfer feierte in diesem Spiel der letztjährige Point Guard, Deon McDuffie. Nach dem Studien-bedingten Abgang von Peter Reh nach Potsdam mussten die Verantwortlichen reagieren und freuen sich, Deon wieder im Team begrüßen zu dürfen. „Wir hoffen, dass sich beide Aufbauspieler gut ergänzen, beide Spieler sind verschieden, werden aber ihren Beitrag leisten können“, so Andy Sippach zu dieser Personalie. Dieses Spiel zu verlieren tut weh, die Mannschaft hat heute teilweise gezeigt, was sie kann. „Wenn wir es jetzt noch schaffen, über ein Spiel gut zu verteidigen und uns im Angriff besser bewegen, dann gehen wir den nächsten Schritt in dieser Saison.“

Punkteverteilung gegen Ansbach:

Laudermill, T. (26 Pkt); Bondar, A. (16 Pkt/3 Dr); Saller, A. (13); McDuffie, D. (11/1); Turan, Y. (8/2); Zamfir-Danila, A. (4); Sasse, L. (2); Slabu, S. (2); Krauß, M.; Thiem, M.

Andy Sippach


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.