Nach einem halben Jahr bereits Ausrichter der Bayerischen Meisterschaft

Veröffentlicht am 2. April 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



MIT GROSSER BILDERGALERIE!

Erst ein halbes Jahr ist die Tanzsportabteilung der Spielvereinigung Rattelsdorf alt – und schon durfte der Verein die Bayerischen Meisterschaften ausrichten. Hunderte Besucher strömten dafür am Samstag, 31. März, in die Abtenberghalle und ließen sich von Garde- und Schautänzen bestens unterhalten. Gespannt waren natürlich alle immer wieder auf den Satz: „Jury, die Wertung bitte…“.

Hans Pfeiffer, Präsident der Internationalen Interessengemeinschaft für Tanzsport e.V. (IIG), führte gekonnt durch die Veranstaltung. Bereits um 9 Uhr morgens ging es mit den Junioren los, ab 15.15 Uhr tanzten die Senioren. Mit dabei waren Teilnehmer aus Bad Rodach, Landshut, Mitwitz, Altmannstein, Scheßlitz, Taufkirchen, Schleißheim, Aschbach, Strullendorf und selbstverständlich auch aus Rattelsdorf. Neben zahlreichen weiteren Mannschaften und Einzelsportlern kamen die Gäste mit der weitesten Anreise aus Österreich und Ungarn.

Bewundern konnten die Besucher in der Abtenberghalle aber nicht nur klassische Gardetänze, sondern auch moderne Schautanz-Einlagen. Das Turnier war gleichzeitig eine Qualifikationsmöglichkeit für die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt-Griesheim sowie für die Europameisterschaft, die in Aldenhoven (Nordrhein-Westfalen) stattfinden wird.


Eine Panoramaaufnahme aus der Abtenberghalle.

Die Ergebnisse der Meisterschaften können Sie sich in Kürze auf der Internetseite der IIG im Detail anschauen.

Johannes Michel

 

Viele Bilder von der Bayerischen Meisterschaft der Internationalen Interessengemeinschaft für Tanzsport finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.