BR-Frankenschau kommt live aus Mürsbach

Veröffentlicht am 15. Oktober 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Update: Jetzt mit Link zum Video zum Nachschauen…

Vor knapp einer Woche konnten die Mürsbacher endlich ihre Goldmedaille als eines der schönsten Dörfer Bayerns in den Händen halten. Nun macht der Bayerische Rundfunk dort Station und sendet am 16. Oktober 2012 die Frankenschau live aus Mürsbach. Da heißt es: Unbedingt einschalten!

„Nur Vorgärten verschönern und Straßen sanieren reicht schon lange nicht mehr, um beim Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden unter die Preisträger zu kommen: Neben der optischen Ausstrahlung einer Gemeinde legt die Jury heutzutage großen Wert auf die soziale Komponente in einem Dorf. Was unternimmt die Gemeinde für ein Miteinander, gibt es kulturelles Leben im Ort, oder haben die Bürger die Möglichkeit, die Dinge des alltäglichen Lebens im Dorf einzukaufen? 2012 hat Mürsbach, Ortsteil von Rattelsdorf im Landkreis Bamberg), die Preisrichter überzeugt. Wir zeigen, wie sich der kleine Weiler entwickelt hat.“

So wirbt der Bayerische Rundfunk für die Frankenschau am Dienstag. Ein kleiner Weiler ist Mürsbach eigentlich nicht, denn es zählt immerhin knapp 500 Einwohner. Besonders stolz sind die Mürsbacher natürlich auf den historischen Baubestand ihres Ortes, aber auch auf den Zusammenhalt. Denn ohne viele Aktive wären die langen Vorbereitungen zum Landeswettbewerb nicht so verlaufen und die Goldmedaille möglicherweise an Mürsbach vorbeigegangen. Der Bayerische Rundfunk  trifft am Dienstag um 13 Uhr ein und wird Aufnahmen des Ortes anfertigen, um dann die Live-Sendung ausschmücken zu können. Um 17.30 Uhr steht die Hauptsendung auf dem Programm.


Selbstverständlich wird das Fernsehteam gebührend empfangen werden –
wie auch die Prüfer am Tag der Bewertung im Juli.

Nachtrag: Die Frankenschau vom 16. Oktober können Sie sich auch in der Mediathek des Bayerischen Fernsehens anschauen: Direktlink.

Johannes Michel. Fotos: Johannes Michel, BR

 

Das Golddorf Mürsbach bei Nachrichten am Ort:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.