Krippe: Gut gerüstet für die Jüngsten

Veröffentlicht am 6. Oktober 2014 von Nadine Rener

Freude in Rattelsdorf: Der Anbau der  Kinderkrippe Mäuseburg wurde fertiggestellt und die dritte Krippengruppe durfte im September ihr neues Quartier beziehen. Bei strahlendem Sonnenschein stand am Samstag die offizielle Einweihung auf dem Programm und die Kinderkrippe öffnete ihre Tore. Die Erwachsenen konnten sich in den Räumen umsehen, während sich die Kleinen austobten. Neben der Hüpfburg im Außenbereich gab es zwei weitere Highlights: Kutschfahrten und eine Aufführung von Chapeau Claque.

Für die Einweihung hatte der Rattelsdorfer Pfarrer Reinhold Braun wieder eine (Weihnachts-)Krippe im Gepäck. Doch, wie er schmunzelnd anmerkte, „schleppt er die Krippe gerne wieder hier her“. Krippenleitung Christina Schmittwolf hingegen berichtete davon, wie die Kinder während der Bauarbeiten aus dem Häuschen waren und „morgens immer Schnappatmung bekamen, wenn sie einen Bagger gesehen haben“. Auch Architekt Stefan Paptistella und Bürgermeister Bruno Kellner sind zufrieden, denn zum einen wurden die geplanten Kosten für den Anbau unterschritten und zum anderen blieb das Projekt auch im zeitlichen Rahmen.

Krippeneinweihung Rattelsdorf 2014 (25)So sieht der Anbau von außen aus.

Bald steht die nächste Einweihung an – direkt nebenan

Termingerecht am 1. September wurde der Anbau von den Zaubermäusen in Betrieb genommen – der Spatenstich war im Dezember 2013 erfolgt. Das gesamte Projekt kam auf eine Summe von 410.000 Euro. Hohe Zuschüsse haben den Bau erst möglich gemacht: 323.600 Euro wurden von der Regierung in Oberfranken beigesteuert, also rund 80 Prozent der Kosten. Der Anbau brachte der Kinderkrippe jeweils einen Personal-, Gruppen-, Schlaf- und Abstellraum, sowie ein Kinderbad und eine neue Garderobe.

Die Kinderkrippe mitsamt Anbau beherbergt jetzt drei Krippengruppen und insgesamt 38 Krippenkinder. Die Kinder werden von fünf Vollzeit- und drei Teilzeitkräften betreut. Eltern können ihre Kinder ab 15 bis 20 Stunden pro Woche anmelden, meistens sind 45 Stunden gebucht. Der Großteil der Krippenkinder kommt dabei aus Rattelsdorf oder den Gemeindeteilen, so Krippenleitung Schmittwolf. Und sie macht sich keine Sorgen um zu wenige Kinder. Die Nachfrage ist nach wie vor groß, die Krippengruppen werden sehr gut angenommen. „Wir sind immer voll“, erklärt sie.

Krippeneinweihung Rattelsdorf 2014 (11)Das Krippenteam um die Leitung Christina Schmittwolf.

Auch der Bürgermeister sieht das mit Freude. Die Situation sei ein Beweis dafür, dass die Gemeinde stetig wachse, auch wenn er lachend gesteht, dass er bei der Anzahl der Krippenkinder „schon Angst hatte, wieder anbauen zu müssen“. Dabei war die Kinderkrippe in Rattelsdorf vor neun Jahren mit gerade einmal sechs Kindern gestartet. Vor vier Jahren wurde dann die zweite Gruppe eingeweiht, 2014 nun die dritte. Und Schmittwolf freut sich, denn im kommenden Jahr dürfen dann gleich zwei Jubiläen gefeiert werden: zehn Jahre Kinderkrippe Rattelsdorf und fünf Jahre Mäuseburg.

Außerdem neigt sich auch der Bau des neuen Kindergartens, direkt nebenan, langsam dem Ende zu und Kellner geht davon aus, dass er bis ungefähr April 2015 abgeschlossen sein wird. Das nächste Projekt ist dann die Rattelsdorfer Schule. Und Bruno Kellner ist sich sicher: „Wir dürften für unsere Jüngsten gut gerüstet sein.“

 

Viele Fotos von der Krippeneinweihung in Rattelsdorf finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.