Das Publikum durfte sich was wünschen

Veröffentlicht am 28. November 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Auch 2016 fand wieder in der Abtenberghalle Rattelsdorf ein internationaler Blasmusik-Abend statt. Die Don Bosco Musikanten Bamberg veranstalteten ihr alljährliches Herbstfest und hatten in diesem Jahr „d’BLOOS BAND“ aus dem Elsass zu Gast. Diese Formation mit Sänger sorgte gleich zu Beginn für kräftige Stimmung und eröffnete den Abend mit dem „Alte Kameraden – Swing“ als Gruß an die Gastgeber.

Danach brannten die „Elsässer Musiker“ein Feuerwerk bekannter Melodien ab. Sie präsentierten ein sehr vielseitiges Programm, in dem sie neben böhmisch-mährischer Literatur auch Stücke wie „New York, New York“ und „Granada“ zum Besten gaben. Dazu gab es auch solistische Einlagen aus allen Registern. Einen Glanzpunkt dazu setzte der Sänger der BLOOS BAND, der das Publikum zu Beifallsstürmen animierte. Mit langanhaltendem Applaus gingen die Elsässer dann von der Bühne und machten Platz für die Don Bosco Musikanten Bamberg.

Der musikalische Leiter Thomas Wolf und seine über 30 Musikanten eröffneten den zweiten Teil des Abends mit dem fulminanten Marsch „Bayern, Burgen, Blasmusik“. Dieser Marsch ist die Titelmelodie der wöchentlichen Radiosendung „So schön kling Blasmusik“ auf BR-Heimat, vormals Bayern 1. Nach der unterhaltsamen Polka „Im Wäldchen“ folgte auch gleich das erste Highlight – der Walzer „Ferien bei Onkel Raphael“ mit dem Solisten Wolfgang Bayer am Flügelhorn, begleitet von Tobias Bayer und Michael Köppl. Nachdem die Musiker aus dem Großraum Bamberg mit dem anspruchsvollen Marsch „Ohne Grenzen“ zeigten, womit sie sich bereits zweimal den Titel „Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik“ verdient haben, unterhielten sie angenehm mit Gesangseinlagen von Gisela Jungkunst und Dirigent Thomas Wolf. Bei „Träume in die Zukunft“ und „Ein Lied aus der Heimat“ konnten die über 400 Zuhörer einfach die Augen schließen und genießen. 

herbstfest-don-bosco-musikanten-rattelsdorf-2016-6
Beim Herbstfest der Don Bosco Musikanten in der Abtenberghalle gab es wieder Blasmusik vom Feinsten zu hören.

Zu etwas fortgeschrittener Stunde präsentierten die Don Bosco Musikanten eine weitere Soloeinlage, die mit den drei jungen Damen nicht nur akustisch, sondern auch optisch ein echter Glanzpunkt war. Mit „Klarinetten-Scherze“ trafen Susanne Gehringer, Sabine Horn und Julia Bayer beim Publikum wieder voll ins Schwarze und begeisterten restlos. Doch die Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik können auch anders – die bekannte Ballade „Something Stupid“ mit den Sängern Gisela und Thomas lud zum Träumen ein. Nachdem der Abend sich langsam den Ende zuneigte, wurde es Zeit für das Publikumswahlstück, welches beim Herbstfest mittlerweile eine echte Tradition ist. Dieses Jahr standen die drei Schätze der Blasmusik „Wenn der Wein blüht“, „Gablonzer Perlen“ und „Der Wittmanns Franz“ zur Auswahl. Und dass das Publikum keine leichte Wahl hatte, wurde unter Beweis gestellt da der Walzer „Wenn der Wein blüht“ und die Polka „Gablonzer Perlen“ exakt gleich viele Stimmen hatten. Die Musiker ließen es sich natürlich nicht nehmen dem Publikum beide Wünsche zu erfüllen. Und so fand der Abend einen gelungenen Abschluss mit dem „Oberfrankenmarsch“, bei dem die Gäste in der Halle freudig mitsangen und einer kleinen Abschluss-Show von „d’BLOOS BAND“, bei der das Publikum sogar noch gymnastisch gefordert wurde.

Daniela Köppl

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.