Independents trotzen wahnsinnigem Publikum und gewinnen in Treuchtlingen

Veröffentlicht am 12. März 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Mit einem Sieg in der Tasche, traten die Independents am späten Samstagabend die Heimreise aus dem Altmühltal an. Zurück lagen zwei Stunden Regionalliga-Basketball vor einem wahnsinnigen, aber immer fairen Publikum. Die Independets gewannen das Regionalliga-Spiel in Treuchtlingen bei den VFL Baskets mit 89 zu 86.

Das Spiel startete von beiden Seiten etwas nervös. Die Mannschaften drückten aufs Tempo und forcierten Schnellangriffe. Die Independents konnten erst ab der 4. Spielminute einen richtigen Spielfluss entwickeln. Bis zum Ende der 5. Minute konnten sich die Rattelsdorfer durch einen 11-zu-0-Lauf auf 16 zu 8 absetzen. Durch gute Ballbewegung im Angriff und starker wechselnder Verteidigung konnten die Gäste aus dem Itzgrund den Vorsprung bis zum Viertelende in etwa gleich halten. Am Ende der ersten Spielhälfte konnten die Gäste noch mal das Tempo ein wenig erhöhen und bauten durch Webster Moreland, Andi Albus, Luvo Vonhausen und Phil Hofmann den Vorsprung auf 11 Punkte Differenz aus. In die Kabine ging es mit einem 58 zu 47 für die Gäste.

„Ich glaube, in den ersten 20 Spielminuten spielten wir unseren besten Teambasketball in dieser Saison. Der Ball lief hervorragend. Wir suchten immer den freien Mann und dieser vollendete seine Würfe mit relativ hoher Sicherheit. Eine Gesamttrefferquote von 65 Prozent bei einer 53-prozentigen Trefferquote von der Dreier-Linie spricht für uns. Das wir diese Niveau im zweiten Spielabschnitt nicht halten können, war uns klar“, so Coach Rainer Wolfschmitt im Rückblick.

Zum Schluss wurde es nochmal spannend…

Ab er fünften Spielminute des dritten Viertels riss der Faden im Spiel der Rattelsdorfer, die freien Würfe fielen nicht und leichte Korbleger rollten mehrfach wieder aus dem Korb. In der Verteidigung gestatteten die Jungs um Felix Sasse den Gastgebern einen 16-zu-1-Lauf zum 69 zu 68 zum Viertelende. Mit viel Herz und einem gewaltigen Publikum im Rücken, kämpften sich die Gastgeber zurück ins Spiel.

So ging es mit einem Punkt Rückstand in das entscheidende Viertel. Drei Minuten vor Ende des Spiels versenkte Deon McDuffie einen Dreier und Webster Moreland und Andi Albus vollendeten sicher am Brett, um so mit einem 7-zu-0-Lauf die Vorentscheidung zu erzwingen. Mit sechs Punkten Führung (85 – 79 für die Gäste) ging es in die letzten 90 Sekunden. Treuchtlingen kämpfte sich noch mal auf ein 82 zu 85 heran, um dann die letzten 60 Sekunden mit der berühmten „Wir schicken den Gegner an die Freiwurflinie“-Taktik zu beginnen. Um auf Nummer sicher zu gehen, beorderte Coach Wolfschmitt seine besten Freiwurfschützen aufs Spielfeld.

Aber vom lauten Publikum und der ganzen Atmosphäre im Hexenkessel von Treuchtlingen eingeschüchtert, konnten die Spieler um Max Neundorfer aus den ihnen zugesprochenen zehn Freiwürfen nur vier verwandeln.  Treuchtlingen verkürzte noch einmal auf zwei Punkte, durch die folgenden Freiwürfe von Phil Hofmann konnte der Vorsprung wieder auf drei Punkte gebracht werden. Treuchtlingen benötigte daher zum Sieg einen Dreier oder sichere verwandelte Freiwürfe. Fabian Ferschl vergab aber an der Freiwurflinie.

„Die zahlreichen Zuschauer sahen eine äußerst spannende zweite Halbzeit. Die junge Treuchtlinger Mannschaft zeigte Herz und Kampfgeist und glaubte immer an sich. Respekt, es gibt nicht viele Mannschaften in dieser Liga, die nach knapp 20 Punkten Rückstand durch noch mehr Intensität und Kampf versuchen, zurück zu kommen“, so Andy Sippach nach dem Spiel.

Spielerstatistiken  Rattelsdorf Independents:
Moreland, W. (20 Pkt), McDuffie, D. (13 Pkt/2 Dr), Albus, A. (12/2), Vonhausen, L. (9/3), Neundorfer, M. (8/1), Sasse, L. (7/2), Reh, P. (5/1), Sasse, F. (5/1), Hofmann, P. (5), Thiem, M. (3/1), Feistkorn, L. (2)

Spielerstatistiken  VfL Baskets Treuchtlingen
Schmoll, S. (25), Lang, V. (23), Ferschl, F. (11), Ferschl, S. (9/1), Huhn, C. (8/2), Remmele, F. (6/1), Hirschmann, N. (4), Linss, O., Seeberger, K.,  Donaubauer, M., Stecher, A., Stecher, L.

Andy Sippach, Johannes Michel


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.