Umfangreiches Programm im Sommer

Veröffentlicht am 7. April 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Bei einer harmonischen Jahreshauptversammlung des Gesangvereins „Liederkranz“ Rattelsdorf stand für alle Beteiligten die Liebe zur Musik im Vordergrund. Erster Vorsitzender Hubert Frey erinnerte an die vom Gesangverein musikalisch begleitete Maiandacht, anschließend wurde ein Kranz am Grab des verstorbenen Vorsitzenden Hans Bayer niedergelegt.

Frey erwähnte das von den Gästen begeistert aufgenommene Herbstkonzert und teilte mit, dass heuer der Gesangverein für die Organisation verantwortlich sei. Bei den örtlichen Prozessionen und Festen war die Fahnenabordnung im Einsatz. Aus der Statistik berichte der Vorsitzende, dass der Verein 162 Mitglieder zähle. Davon singen 28 im gemischten Chor. Bei den „Moments“ sind es 20 Sängerinnen. Außerdem gibt es noch die Harfengruppe mit zehn Personen. Sie konzertierten in Bad Staffelstein, Breitengüßbach und Bamberg. Hubert Frey bedankte sich für die engagierte Unterstützung bei den Mitgliedern des Vorstands. Sein Dank galt ebenfalls den Chorleitern Wolfgang Reh, Gerhard Jäger und der Leiterin des Frauenchors Susanne Stößel. Mit dem Hinweis, dass die Chorproben immer gut besucht waren, leitete er über zum Bericht des Chorleiters Wolfgang Reh.

Dieser lobte das Engagement der Vorstandschaft, ebenso die engagierten Sänger im gemischten Chor. Vor allem sprach er vom beachtlichen Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Chores. Wolfgang Reh berichtete von 21 Chorproben, davon zwei Proben zusammen mit dem Zapfendorfer Chor. Er erinnerte an die Auftritte des Chors bei der Maiandacht, bei der Jubelkommunion und beim Herbstkonzert. Der Chorleiter erwähnte als besonderes Highlight das Konzert auf der Seebühne in Bad Staffelstein, bei dem sich der Chor musicalbetont präsentierte. Nachdrücklich wies Reh daraufhin, dass das Programm für Juli und August sehr umfangreich sei und intensive Proben erfordere.

JHV Gesangverein Liederkranz Rattelsdorf 2015
Auf dem Bild von links: Zweite Vorsitzende Regina König, Ehrenmitglied Erna Bayer, Erster Vorsitzender Hubert Frey und Dritte Vorsitzende Irmi Schober.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Auftritte beim Dreifachjubiläum

Für den gemischten Chor gibt es beim Dreifachjubiläum einige Darbietungen. Bei der Festmessfeier zur Konsekration der Pfarrkirche Sankt Peter und Paul vor 550 Jahren mit Erzbischof Ludwig Schick singen die Sänger des Liederkranzes gemeinsam mit ihrem Patenverein Cäcilia Zapfendorf. Am Vorabend von Mariä Himmelfahrt wird der Einweihung der Marienstaue vor 250 Jahren gedacht. Die Marienandacht an diesem Abend wird vom Chor und von Bläsern musikalisch umrahmt. Am nächsten Tag bei der Marienbesinnung in der Pfarrkirche unter dem Motto „Mit Maria durch das Kirchenjahr“ singen der gemischte Chor und der Frauenchor Moments. Erster Vorsitzender Hubert Frey ergänzte, das wieder eine Mainandacht im Pfarrhof geplant sei und ein geistliches Gruppenkonzert in der Pfarrkirche in Ebensfeld im Juni stattfände.

Chorleiterin Susanne Stößel berichtete vom Frauenchor „Moments“. Sie erinnerte an das Konzert in der Chornacht in der Institutskirche der Englischen Fräulein und das Konzert auf der Seebühne. Sie lobte das passende Outfit der Sängerinnen im zweiten Teil des Herbstkonzertes mit Schlagern aus den 1960ern. Als neue Veranstaltungen kündigte sie das Singen bei der Hochzeit eines Chormitgliedes, das Gruppenkonzert in Ebensfeld und das Bundessingen in Volkach. Auftritte der „Moments“ gibt es auch bei einer Silberhochzeit, der Gospelnacht, der Marienbesinnung und beim Herbstkonzert. Susanne Stößel sprach abschließend anerkennend von der guten Motivation der Chormitglieder.

Es folgte die Ernennung von Erna Bayer zum Ehrenmitglied. Vorsitzender Hubert Frey dankte ihr für das Engagement während der mindestens 15-jährigen Vorstandszeit ihres Ehemannes. Diese Ehrung solle zeige,n wie wichtig das Wirken im Hintergrund sei, ohne das kein Verein existieren könne.

Renate Neubecker

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.