Über 150 Mitglieder: Warum ein Männerverein auch heute attraktiv ist

Veröffentlicht am 24. November 2016 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Langsam aber sicher rückt das große Jubiläum des St.-Michaels-Verein in Rattelsdorf näher. Schon 1893, also vor bald 125 Jahren, wurde er gegründet. Was macht ein solcher „Männerverein“ in der heutigen Zeit eigentlich? Ist da überhaupt „was los“? Schon vorab dürfen wir verraten: Ja. Warum es sich lohnt, dabei zu sein …

Einmal im Jahr heißt es auch beim St.-Michaels-Verein: zurückblicken, schauen, was im vergangenen Vereinsjahr geboten war. Manfred Jungkunz, Vorsitzender des Vereins, konnte einmal mehr von einem umfangreichen Jahresprogramm berichten, bei 34 Veranstaltungen war der Verein als Ausrichter oder mitwirkend dabei. Ohne viele Helfer wäre das nicht möglich. Und bei den Terminen handelte es sich nicht um kleine Treffen am runden Tisch, sondern publikumswirksame Veranstaltungen, die nicht nur bei den Rattelsdorfern bekannt und beliebt sind.

Erneut richtete der Verein das Kreuzhoffest im Mai aus – viele Besucher und Gäste waren gekommen. Zum Schutzengelfest, einem Höhepunkt im Vereinsjahr, zogen die Mitglieder, begleitet von den Itzgrunder Musikanten, bei der Kirchenparade vom Marktplatz zur Pfarrkirche. Beim Pfarr- und Dorffest zeigten sich Mitglieder für die Vorbereitung und den Ausschank verantwortlich – 50 Prozent des Gewinns spendete der St.-Michaels-Verein an den Ortskulturring. Denn: Einer der Vereinszwecke ist die Förderung des kulturellen Lebens in der Gemeinde, und dem fühlen sich die Mitglieder auch verpflichtet. Aktuell spart der Verein für die Restaurierung der Schutzengel-Figur – das würde sich gerade zum 125-jährigen Jubiläum gut machen, so Jungkunz.

Im Dorf muss man sich kennen

Die Rückschau auf die vielfältigen Aktionen zeigte: Ohne den St.-Michaels-Verein wäre der Terminkalender in Rattelsdorf deutlich dünner. Und ohne aktive Mitglieder, die auch anderen Vereinen bei ihren Festen helfen, wären zahlreiche Veranstaltungen deutlich schwieriger durchzuführen. Nachwuchssorgen muss sich der St.-Michaels-Verein glücklicherweise keine machen, die Mitgliederzahl liegt aktuell knapp über 150. „Es ist schön, durch Eintritte auch junge Leute im Verein zu haben. Unser Präses Pfarrer Braun motiviert zum Beispiel immer wieder die Väter der Kommunionkinder, beizutreten“, so Jungkunz. Auf dem Weg zum Jubiläumsjahr 2018 soll die Mitgliederwerbung nun noch einmal verstärkt werden.

jhv-michaelsverein-rattelsdorf-2016
Reiner Stolbinger (Mitte) ist seit 25 Jahren dabei. Im Bild außerdem: Präses Reinhold Braun und Vorsitzender Manfred Jungkunz.

Im Rahmen der Versammlung am 20. November 2016 wurden drei Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt: Andreas Köst, Mario Schmittwolf und Reiner Stolbinger bekamen eine Urkunde. Grußworte sprach Bürgermeister Bruno Kellner: Er freute sich über die Aktionen des Vereins, die eine positive Wirkung auch über Rattelsdorf hinaus hätten. Präses Pfarrer Braun warb darum, die Mitgliederbasis zu erweitern: „Unser Verein lebt das Motto: Rattelsdorf muss zusammenhalten – das ist auch gut für die jungen Männer. Denn im Dorf muss man sich, anders als in der Anonymität der Stadt, kennen.“ Zum Abschluss der Versammlung zeigte Jungkunz Bilder aus dem vergangenen Vereinsjahr.

Wer sich für den St.-Michaels-Verein interessiert: Eine Jahresmitgliedschaft kostet nur fünf Euro. Die wichtigsten Informationen, zum Beispiel die Kontaktdaten, gibt es auch online.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.