Als 700 Musiker die Instrumente erhoben

Veröffentlicht am 17. November 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



„Der Höhepunkt im Jahresablauf war das 50-jährige Vereinsjubiläum am Pfingstwochenende“, betonte erster Vorstand Ludwig Derra bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Rattelsdorf. Bereits im Jahr 2013 gründete der Verein einen Festausschuss und die Vorbereitungen für das Jubiläum verbunden mit dem Kreismusikfest begannen. „Es war ein schönes Fest mit sehr vielen musikalischen Highlights“, hob Derra hervor.

Darunter der Festgottesdienst mit den Don Bosco Musikanten und der große Festzug mit 25 Kapellen und 18 Vereinen. Es habe alle beeindruckt, als nach dem Gemeinschaftschor 700 Musiker ihre Instrumente als Referenz für den Jubiläumsverein in die Höhe hoben. Er berichtete weiter, dass das Gemeinschaftskonzert mit dem Gesangverein „Liederkranz“ sehr gut besucht gewesen sei. Neben dem kräftigen Applaus der Konzertgäste, sei die Qualität des Konzertes von den Besuchern gelobt worden. Hier sprach Derra anerkennend von der Leistung des Dirigenten Stefan Pechmann und der Musiker. In diesem Zusammenhang bedankte er sich bei Lorenz Müller, der alljährlich das Probenwochenende vor dem Konzert, auf der Johanniterburg Kühndorf organisiert. Sein Dank galt ebenfalls dem zweiten Dirigenten Günter Meixner.

Aus der Statistik informierte der Vorsitzende, dass der Verein mit vier Neueintritten in diesem Jahr jetzt 272 Mitglieder zähle, davon seien 42 aktive Musiker. Abschließend erwähnte der Vorsitzende die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde vor allem auch vor dem Hintergrund des neuen Probenraums, der im alten Teil der Volksschule zurzeit ausgebaut wird.

50 Jahre MV Rattelsdorf 2016 Kreismusikfest (61)
Beim Vereinsjubiläum mit Kreismusikfest war ordentlich was los.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Schriftführer Uwe Pechmann berichtete aus dem Protokoll von einem sehr gelungenen Vereinsausflug nach Prag. Geordnete Finanzen wurden Kassier Kathrin Lange bestätigt. Als Revisor wählte die Versammlung Klaus Kellner. Gemeinsam mit Marianne Horcher prüft er jetzt die Kasse. Für den abwesenden Dirigenten übernahm Ludwig Derra dessen Bericht. Er informierte, dass das Orchester alljährlich weihnachtliche Weisen vor der Mette spiele. Sehr beliebt bei den Kirchenbesuchern sei der Glühweinausschank des Musikvereins nach der Christmette. Die Kapelle spielte außerdem zwölf Kirchenauftritte. Musikalisch begleitet wurden der Faschingsumzug, das Maibaumaufstellen, die Floriansfeier der Freiwilligen Feuerwehr, das Kirchweihbaumaufstellen und das Pfarr- und Dorffest. Neben dem Bierfest und der Kirchweih in Markt Erlbach wurde heuer zum ersten Mal an der Ebinger Kirchweih gespielt. Der Dirigent lobte den intensiven Einsatz der Musiker als Helfer beim Jubiläum und bei den zahlreichen Proben.

Danach kamen die Mitglieder zu Wort. Franz Hornung bezeichnete das Jubiläum als harmonisches Fest mit guter Stimmung. Er fragte, ob zusätzlich zur Bläserklasse ein Tag der offenen Tür zur Nachwuchsgewinnung nicht sinnvoll sei. Die Frage nach der Barrierefreiheit des Probenraumes eines Mitglieds beantwortete Bürgermeister Bruno Kellner mit ja, die sei gewährleistet. Anerkennend sprach Kellner von der geleisteten Arbeit des Vereins. Er freute sich, dass die musikalische Umrahmung bei den zahlreichen Festen im Ort auch von auswärtigen Besuchern immer sehr gelobt würde.

 

Das Kreismusikfest hat Nachrichten am Ort auch mit der Videokamera begleitet … (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen 720p HD aus…).

Renate Neubecker

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.