Ort der Begegnung für Jung und Alt

Veröffentlicht am 22. Oktober 2017 von Nadine Rener
Logopädie Scheßlitz



Seit vier Jahren wird nun schon in Rattelsdorf über ihn diskutiert und in diesen Jahren hat sich viel bei den Planungen und der Konzeption getan. Die Rede ist vom Mehrgenerationenplatz, der ursprünglich an der Ebinger Straße entstehen sollte, jetzt aber anschließend an den Sportplatz verwirklicht wurde. Seit dem 7. Oktober kann der Platz bereits genutzt werden, nun wurde er auch offiziell eingeweiht.

Dies sei der dritte Spielplatz im Gebiet der Marktgemeinde, den er in kurzer Zeit einweihen darf, erzählte Pfarrer Reinhold Braun, und dies sei ein gutes Zeichen für die Entwicklung und Kinderfreundlichkeit in der Gemeinde. Auch Bürgermeister Bruno Kellner berichtete, dass die Marktgemeinde im Moment 19 Spielplätze betreue und dass der Spielplatz in Medlitz zuletzt übergeben wurde und in Busendorf der Bau des Spielplatzes begonnen habe.

In diesem Zusammenhang nannte Pfarrer Braun zwei wichtige Stichworte: Begegnung und Spielen. Demnach sei der Mehrgenerationenplatz ein Ort der Begegnung für alle Ortsteile und Generationen. Außerdem sei das Spielen, gerade heutzutage, besonders wichtig. So seien außerhalb der Ferien selten Kinder draußen zu sehen, deshalb sei ein Platz, wo Spielen möglich ist und die Kinder ihre Sorgen des Alltags vergessen können, umso wichtiger. Denn jeder Mensch, betonte er, müsse sich auch einmal entspannen können.

Udo und Izabella Kümmelmann, Joachim Bloch und Bruno Kellner freuten sich über die Einweihung (v. l. n. r.)

Bürgermeister Kellner und Pfarrer Braun probierten die Seilbahn gleich aus

Spielgeräte für jedes Alter

Etwa 150. 000 Euro kostete der Mehrgenerationenplatz insgesamt, 50 Prozent der Kosten wurden aber vom Amt für Ländliche Entwicklung übernommen. Joachim Bloch vom Amt für Ländliche Entwicklung freute sich, dass das Amt seinen Beitrag zum Projekt leisten konnte und zeigte sich begeistert, dass bei dem Mehrgenerationenplatz an alle Generationen gedacht wurde. Und genau dies sei das Ziel, eine Spielelandschaft für jedes Alter, die ein Anlaufpunkt für alle Generationen sein könne, erklärte Udo Kümmelmann, dessen Firma Massiv-Holz mit dem Bau beauftragt worden war.

Bei einer kurzen Führung über den Platz ging er auf die verschiedenen Spielbereiche ein, erklärte die Besonderheiten der verschiedenen Spielgeräte. So gibt es Geräte für verschiedene Altersgruppen, der Kleinkindbereich wurde in der Nähe einer Plattform für die Eltern gebaut, so dass diese die Kinder immer im Blick haben. Daneben gibt es einen Wasserspielbereich und Schaukeln, aber auch verschiedene Spielgeräte für Erwachsene wurden angebracht. Der Renner sei die Doppelseilbahn, da darauf Wettrennen veranstaltet werden können, erzählte Kümmelmann. Des Weiteren wurden auch zusätzlich Bäume gepflanzt, damit für den Sommer noch etwas Schatten entsteht.
Bisher sei der Platz gut besucht worden, so Bürgermeister Kellner und auch Kümmelmann berichtete, er sei überrascht gewesen, wie viel gleich am ersten Tag los war. Auch für die Zukunft wünscht sich Kellner, dass die harmonische Begegnung und das Miteinander dort stattfinden können.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

 

Viele Fotos von der Einweihung des Mehrgenerationenplatzes in Rattelsdorf finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.