2018: 125-Jähriges und die Landesversammlung katholischer Männervereine

Veröffentlicht am 5. September 2017 von Redaktion

Im Mittelpunkt christlicher und dörflicher Gemeinschaft in Rattelsdorf findet alljährlich das Schutzengelfest statt. Es ist der Höhepunkt des St. Michaelsvereins und wird seit 1919 am ersten Sonntag im September als Stiftungsfest des katholischen Männervereins gefeiert. Hierzu werden vom Vorsitzenden Manfred Jungkunz zu den Vereinsmitgliedern alle Ortsvereine mit Bürgermeister, Gemeinde-, Pfarrgemeinderat und Kirchenrat zum Festgottesdienst mit anschließender Sakramentsprozession eingeladen.

Dabei wird von jungen Mitgliedern die geschmückte Schutzengelgruppe des hl. Raphael mit dem kleinen Tobias an der Hand durch die festlich geschmückten Straßen von Rattelsdorf getragen. Zur musikalischen Umrahmung wurde schon immer die örtliche Blasmusik eingesetzt.  

Auch in diesem Jahr begann das Fest mit den Itzgrunder Musikanten unter der Stabführung von Stefan Pechmann mit der Kirchenparade. Den Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul hielt Präses Pfarrer Reinhold Braun. In seiner Festpredigt sprach er über die Auslegung eines Dämons, des Evangeliums nach Lukas (11, 14-26). „Die Gegenwart des Teufels steht auf der ersten Seite der Bibel, und die Bibel endet auch mit der Gegenwart des Dämons, mit der Besiegung des Teufels. Die Schlange ist das Sinnbild des „Satans“. Wir müssen immer wieder wachsam gegen die Verführung des Teufels sein, denn auf der Welt gebe es immer wieder Verführungen des „Satans“ gegen das Gute und zur Macht- und Geldgier. Deshalb sollten wir nicht die Wahrheit verwischen und auch Jesus kämpfte gegen den Teufel. Das Böse in der Welt ist mächtig und wir müssen alles tun, damit es nicht die Oberhand erhält“, so Pfarrer Braun.


Die neue Pastoralreferentin Christine Goltz stellte sich im Gottesdienst vor.

2018: 125 Jahre St.-Michaelsverein

Zum Abschluss der Messfeier gab er der neuen Pastoralreferentin Christine Goltz die Gelegenheit, sich in Rattelsdorf vorzustellen. Christine Goltz hatte mit Pfarrer Braun Katholische Theologie und Sozialpädagogik in Bamberg studiert und danach viele unterschiedliche Erfahrungen in verschiedenen Aufgaben gesammelt. Im Jahre 2012 hat es sie wieder nach Franken zurückgeführt. Seit September 2015 war sie im Pfarreienverbund Breitengüßbach-Kemmern als Pastoralreferentin tätig und hat nun am 1. September die Nachfolge von Pastoralreferent Bernhard Heuberger angetreten. Sie ist 53 Jahre alt und freut sich auch neue Aufgaben im Pfarreienverbund St. Peter und Paul Rattelsdorf/Zapfendorf. Ihren Sitz wird sie im Pfarrhaus von Ebing einnehmen. Sie sei tief beeindruckt über die Aktivitäten und dem Engagement vieler Gemeindemitglieder und freue sich über Gespräche und Begegnungen.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Anschließend bedankte sich Vorsitzender Jungkunz bei allen Teilnehmern und Mitwirkenden zum Stiftungsfest. Zudem überreichte er Pfarrer Reinhold Braun eine Geldspende. Bei seinen Grußworten hatte der Vorsitzende darauf hingewiesen, dass der St. Michaelsverein im kommenden Jahr sein 125-jähriges Gründungsfest feiert. Die Vorstandschaft hat sich entschlossen, dieses Jubiläum in einen kleinen, aber würdigen Rahmen mit dem Schutzengelfest am 2. September 2018 zu begehen. Nach der üblichen Kirchenparade mit Festgottesdienst und Sakramentsprozession wird es einen zünftigen Frühschoppen mit den Itzgrunder Musikanten geben und am Nachmittag wird das Fest mit Kaffee und Kuchen beendet. Zudem richtet der Jubelverein die Landesversammlung der kath. Männervereine Bayern, zu der der St. Michaelsverein seit 1971 gehört, am 30. Juni 2018 in Rattelsdorf aus.

Nach der Sakramentsprozession über Marktplatz, Kirchgasse zur Pfarrkirche wurde von Mitgliedern Baldachin und die geschmückte Schutzengelstatue getragen. Das diesjährige Schutzengelfest wurde mit einer gemeinsamen Einkehr zum Frühschoppen im Restaurant Il Borgo beendet.

 

Weitere Fotos vom Schutzengelfest 2017 in Rattelsdorf finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Manfred Jungkunz

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.