Seefest in Ebing: An die Tröge, fertig, los!

Veröffentlicht am 17. Juni 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



MIT ZWEI GROSSEN BILDERGALERIEN!

Eine Seefahrt, die ist lustig… Besonders dann, wenn als Transportmittel ein Sautrog dient. Zum zehnten Mal fand im Rahmen des Ebinger Seefestes das Sautrogrennen statt, in diesem Jahr sogar ausgeschrieben als „Oberfränkische Meisterschaft“. Auch ein Bürgermeister aus dem Landkreis war sich nicht zu schade, einen Sautrog zu steuern, soff aber gnadenlos ab. Am Tag zuvor konnten sich die Läufer beim achten Seelauf beweisen.

Eine Runde um den Ebinger See hat 1,8 Kilometer – und die Läufer konnten sich am Freitag, 15. Juni, für verschiedene Streckenlängen entscheiden. Den Sieg über fünf Runden errang Peter Prang mit einer Endzeit von 37 Minuten, 29 Sekunden. Über vier Runden stand Paul Oertwig mit 35 Minuten und 24 Sekunden ganz oben auf dem Siegertreppchen. Bei drei, zwei und einer Runde holten sich Wolfgang Thiem (23:44), Stefan Schütz (17:41) und Tobias Röß (8:20) den Sieg. Und auch Nordic Walking stand auf dem Programm. Die Strecke Richtung Zapfendorf und zurück absolvierte Ronny Pettrich in 31 Minuten und 3 Sekunden. Unterhalten wurden die Zuschauer des Seelaufs von der Ebinger Blaskapelle, am Abend spielte Wednesday Project.


Panoramaaufnahme: Kurz vor dem Start des Seelaufes 2012
(zum Vergrößern anklicken).

Viele Tröge kenterten, Wasserwacht dennoch arbeitslos

Highlight des Seefestes war am Samstag das Sautrogrennen, das dieses Jahr sogar als „Oberfränkische Meisterschaft“ ausgetragen wurde. Elf Mannschaften aus Ebing und dem Landkreis nahmen teil. Mit in einem Trog saß auch Jonas Merzbacher, Bürgermeister aus Gundelsheim. Die erste Runde lief für ihn und seinen Teamkollegen François Grighon noch optimal, im Viertelfinale allerdings „schaufelten wir uns unser eigenes Grab“, wie Merzbacher selbstkritisch nach dem Untergang zugab. Der Trog hatte sich durch das Paddeln mit den Händen immer weiter mit Wasser gefüllt.


Die Teilnehmer des zehnten Sautrogrennens…


…und die glücklichen, aber erledigten Sieger.

Hier liegt eines der Geheimnisse des Sautrogrennens – denn es ist gar nicht so einfach, den Trog zu beherrschen. Vor allem die Lage im Wasser ist wichtig, ebenso der richtige „Antrieb“. Die meisten Probleme hatten die Teilnehmer allerdings beim Start. So kippte etwa die Hälfte der Tröge direkt beim Start um. Die Wasserwacht, zur Sicherheit in einem Boot auf Beobachtungskurs, musste allerdings kein einziges Mal eingreifen. Im Finale standen schließlich die Teams „Stammtisch der Einfallslosen“ und „ASRF“. Letztere, namentlich Alexander Groh und Michael Mitschker, gewannen ein spannendes Rennen. Die Siegerehrung fand am Abend im Rahmen des Konzerts der Moskitos statt.

Johannes Michel

 

Den Ebinger Seelauf 2012 dokumentiert unsere erste Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

 

Viele (lustige) Fotos vom der Oberfränkischen Meisterschaft im Sautrogrennen 2012 finden Sie in unserer zweiten Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.