Neue Spiellandschaft am „Alten Main“

Veröffentlicht am 19. Mai 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Seit Jahren engagiert sich der Pfeifenclub Ebing für den Spielplatz am „Alten Main“. Auf Initiative des Clubs wurde jetzt eine große Spiellandschaft in Stahlausführung aufgestellt und von den Kindern begeistert in Besitz genommen. Bei der Finanzierung des Kaufpreises von 5800 Euro leisteten die Marktgemeinde (4500 Euro)  und die Firma Bosch (500  Euro) großzügige Unterstützung.

Als weitere Kostenfaktoren mussten vom Verein das Auskoffern der Spielfläche, das Einbringen von 3,5 Kubikmetern Beton in 25 Fundamentlöcher, sowie das Verfüllen des Areals mit ca. 50 Tonnen Fallschutzkies in die Rechnung mit einbezogen werden. Anfängliche Bedenken, ob diese Anlage nicht einige Nummern zu groß für den Pfeifenclub sei, lösten sich von einem auf den anderen Tag in Wohlgefallen auf, als das tolle Helferteam feststand. Zwei Boschmitarbeiter aus dem Förderprogramm „Engagiert – das sind wir! Dein Beitrag für die Region“ unterstützten das Helferteam. Die wichtige, technische Beratung kam vom gemeindlichen Bauhofvorarbeiter Andreas Schnapp.

Im Vorfeld wurden bereits wichtige Vorarbeiten wie der Abbau der maroden Schaukel, das Schaffen von Zufahrten für die Fahrzeuge und die Montage eines 1:1-Aufrisses erledigt. Lediglich einen Freitag und zwei Samstage benötigte die  hochmotivierte Truppe, aber dennoch 166 Arbeitsstunden teils mit mehreren Schleppern, um das doch recht komplexe Spielgerät TÜV-gerecht hinzustellen. Diese 166 Arbeitsstunden des Pfeifenclubs, teilweise mit mehreren Schleppereinsätzen kämen nach Maschinenringsätzen auf ca. 2750 Euro. Jetzt hoffen alle Beteiligten, dass viele Kinder ihren Spaß mit dem neuen Spielgerät haben.

Die Kinder nahmen die neuen Spielgeräte sofort in Beschlag.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Renate Neubecker

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.