Don Bosco Musikanten wieder Europameister

Veröffentlicht am 19. Mai 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Am vergangenen Wochenende machten sich die Don Bosco Musikanten aus Bamberg erstmals auf den Weg in die Niederlande, um dort in Kerkrade an der diesjährigen Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik teilzunehmen. Für den Verein war es insgesamt die sechste Teilnahme an einer Blasmusik-EM.

Gestartet sind die Don Bosco Musikanten 2006 in der Unterstufe und bereits 2007 konnte bei der böhmisch-mährischen EM in Empfingen (D) einen Europameister-Titel errungen werden. Anschließend folgten Teilnahmen in der Mittelstufe, zu denen die Musiker nach Prag (CZ) und Sillian (A) reisten. 2011 wagte Dirigent Thomas Wolf dann die erste Teilnahme in der Oberstufe. In Nesselwang (D) konnten die Don Bosco Musikanten auf Anhieb die Jury überzeugen und erstmals den Europameister-Titel in der Oberstufe gewinnen. Letztes Jahr bei der EM 2014 in Österreich (Ried im Innkreis) sicherte sich die Kapelle einen erfolgreichen dritten Platz unter 15 teilnehmenden Kapellen. Und nun ist es den Musikern tatsächlich gelungen, erneut den Titel „Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik“ in der Oberstufe nach Bamberg zu holen. Mit einer Gesamtpunktzahl von 91,45 von 100 möglichen Punkten setzten sich die Franken gegen insgesamt sieben Kapellen (davon sechs aus den Niederlanden) durch und überzeugten die Jury. Diese bestand in diesem Jahr aus Klaus Rappl (A), Antonin Konicek (CZ), Huub Thür (NL) und Freek Mestrini, welcher selbst lange Zeit in Kerkrade musikalisch wirkte.

Don Bosco Musikanten EM 2015 (1)
Die Musikanten zeigen sich stolz auf dem Siegerfoto.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Die Don Bosco Musikanten präsentierten am Sonntagmittag ein Einspielstück, das Pflichtstück „Blaumeisen-Polka“ von Freek Mestrini, zwei Pflichtwahlstücke – bestehend aus einem Marsch und einer Polka und zum Abschluss noch zwei Selbstwahlstücke. Unter denen überzeugte wohl der bekannte Walzer „Böhmisches Gold“, denn hier präsentierten die Musiker nicht nur exaktes Spiel, sondern vor allem auch ihr Herzblut für die böhmische Musik. Auch das Publikum in der Rodahalle belohnte die Kapelle sofort mit Standing Ovations. Am Nachmittag nach dem Wettbewerb gaben die Don Bosco Musikanten Bamberg e.V. eine knappe Stunde Standkonzert im neben der Halle gelegenen Biergarten und begeisterten auch hier sämtliche Zuhörer. Mit fränkischen Biergärten konnte man diesen Ort freilich nicht vergleichen – allein schon wegen des in 0,18-l-Gläsern (!) ausgeschenkten Bieres – aber zumindest die Blasmusik war stilecht. Zur Preisverleihung trafen alle Musiker und mitgereisten Fans der Kapelle zusammen und warteten gespannt auf die Bekanntgabe der Ergebnisse. So konnten Dirigent Thomas Wolf und erster Vorstand Michael Jungkunst eine begeisterte Menschentraube aufspringen sehen als sie auf der Bühne standen, um die Gratulationen entgegen zu nehmen. Doch die Don Bosco Musikanten wurden nicht nur Europameister, sie erhielten auch zusätzlich eine Einladung zum „World Music Contest“ 2017 nach Kerkrade. Hier dürfen die diesjährigen Europameister (Don Bosco Musikanten e.V. in der Oberstufe und Lublaska aus der Schweiz – Europameistern der Höchststufe) ein Konzert geben, bei dem alle Facetten der Blasmusik präsentiert werden.

Die Vorfreude auf das Jahr 2017 ist nun groß, da in diesem Jahr die Don Bosco Musikanten e.V. selbst die Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik in Bamberg ausrichten werden und man jetzt schon auf ein Wiedersehen mit befreundeten Kapellen und „alten Bekannten“ hin fiebert.

Daniela Köppl, Don Bosco Musikanten Bamberg

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.