Auch Breitengüßbacher, Zapfendorfer und Unterleiterbacher sind „besonders engagiert“

Veröffentlicht am 28. November 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Einmal im Jahr zeichnet Landrat Dr. Günther Denzler Personen und Vereine aus dem ganzen Landkreis für langjähriges ehrenamtliches Engagement aus. In diesem Jahr waren unter den 27 geehrten Bürgerinnen und Bürgern drei aus Breitengüßbach und Zapfendorf sowie auch ein ganzer Verein – für die exzellente Ausbildung und Jugendarbeit.

„Der TSV Breitengüßbach steht für hervorragende Jugendarbeit“, sagte Landrat Dr. Günther Denzler bei der Ehrung am 26. November in der Gaststätte Schmaus in Frensdorf. „Die anhaltend hervorragenden Erfolge in den einzelnen Sportarten sind Zeugnis für die exzellente Ausbildung der Jugendlichen. Junge Menschen zu motivieren und ihnen derart gute Leistungen abzuverlangen, erfordert Disziplin und Einfühlungsvermögen. Auch bei Jugendaktionen in der Gemeinde ist der Verein sehr aktiv. Zudem arbeitet der TSV Breitengüßbach, beispielsweise in der Sportarbeitsgemeinschaft „Sport nach eins“ und der „AG Grundschule“ im Bereich BBL, mit Schulen zusammen“, so Denzler. Danach übergab er 500 Euro und eine Urkunde an die Verantwortlichen des Vereins.


Die Geehrten aus Breitengüßbach, mit Bürgermeister Reiner Hoffmann und Landrat Dr. Günther Denzler.

Sport, Gesang, Platzpflege

Aus Breitengüßbach wurde auch Renate Hofmann ausgezeichnet. Sie war bis 2011 ganze 24 Jahre lang Schriftführerin des TSV Breitengüßbach und hat damit die Geschichte des Vereins maßgeblich geprägt. Helga Schütz aus Zapfendorf ist seit 1986 zweite Vorsitzende des Gesangvereins Cäcilia und kümmert sich dabei um die vielfältigen Veranstaltungen des Vereins. Zudem betreut sie den Jugendchor und war an der Gründung des Kinderchors vor sechs Jahren beteiligt. Gerhard Griebel aus Unterleiterbach half von 1977 bis 1980 am Sportheimbau des FSV Unterleiterbach mit. Seit 1979 ist er ehrenamtlicher Mitarbeiter im Sportheimdienst und als Platzwart führt er seit 1991 die Instandhaltungsarbeiten an den Maschinen durch. Für die Pflege der gesamten Sportanlage opfert er wöchentlich viele Stunden seiner Freizeit.


Die Geehrten aus Zapfendorf, mit Bürgermeister Josef Martin (Mitte hinten) und 3. Bürgermeister Hans Brückner.


Nach den Ehrungen versammelten sich alle zum Gruppenfoto
(zum Vergrößern anklicken).

„Ich wünsche mir, dass Sie weiterhin die Energie und den Enthusiasmus aufbringen, mit anderen zusammen der Gesellschaft zu dienen, ihre Mitmenschen zu unterstützen und unsere Heimat liebenswert zu machen“, sagte Denzler zum Abschluss und lud die Geehrten zu einem Imbiss ein.

Johannes Michel. Fotos: Rudolf Mader

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.