Polizeibericht: An Ostern viel los

Veröffentlicht am 10. April 2012 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Für die Polizeiinspektion Bamberg Land gab es an Ostern wieder genügend zu tun. Neben Verkehrsunfällen und einem Brand fielen in der Nachrichten-am-Ort-Region insbesondere Verstöße gegen die „Stillen Tage“ auf, ein massives Polizeiaufgebot musste in Zapfendorf anrücken…

Gaststättenkontrollen am Karfreitag

Am Karfreitag, dem Gesetz nach ein sogenannter „Stiller Tag“ wurden verschiedene Kneipen kontrolliert. Dabei ergaben sich doch einige Verstöße, die von der Polizei zur Anzeige gebracht werden.

ZAPFENDORF. In einem Bistro in der Bamberger Straße kam es zu einem größeren Polizeieinsatz. Bei der Kontrolle stellte die Streife schon auf dem Parkplatz gegen 22.50 Uhr fest, daß lautstarkes Gegröle und überlaute Musik aus der Kneipe drang. Es fand offenbar eine Karaoke-Veranstaltung statt. In der Kneipe wurde stark geraucht, Geldspielautomaten waren in Betrieb. Der angetrunkene Wirt verweigerte zunächst seine Personalien und die Gaststättenerlaubnis. Immer mehr Gäste mischten sich in die Kontrolle ein, griffen die Beamten verbal an und wurden immer aggressiver. Die „-Mann Streife rückte zunächst ab, forderte Verstärkung an und mit zusätzlichen 3 Streifen, sowie einen Diensthundeführer wurde die Kontrolle kurz danach fortgesetzt. Die Lage war im Bistro wie vorher. Auch einer der aktiven DJ`s verweigerte seine Personalien vehement und wurde letztlich von der Streife in Gewahrsam genommen, wegen seiner Aggressivität gefesselt und zur Dienststelle nach Bamberg gebracht. Erst hier konnten seine Personalien festgestellt werden. Danach konnte er wieder nach Hause gehen.
Der Wirt und seine zwei 23 und 21 Jahre alten DJ`s werden angezeigt und müssen mit empfindlichen Geldbußen rechnen.

BREITENGÜßBACH. Im Bistro in der Lichtenfelser Straße waren gegen 22.30 Uhr neben den Dartautomaten auch die Geldspielautomaten in Betrieb. Auch Verstöße nach dem Gaststättengesetz wurden festgestellt. Die 37-jährige Verantwortliche wird angezeigt.

 

Zusammenstoß mit Gegenverkehr

BAUNACH. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 279 eine 38-Jährige mit ihrem Pkw BMW ins Schleudern und geriet mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie frontal gegen eine entgegenkommende 53-jährige Peugeot-Fahrerin. Beide Fahrzeugführerinnen sowie die Beifahrerin im Pkw Peugeot mussten mit schweren bzw. leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gesamtsachschaden entstand in Höhe von etwa 24.000 Euro. Die freiwillige Feuerwehr Baunach regelte vor Ort den Verkehr und die Straßenmeisterei wurde zur Fahrbahnreinigung benötigt.


Brandfall

ZAPFENDORF. In einem Neubau in Lauf hatte die Hausbesitzerin in einem Kaminofen altes Holz verbrannt. Nachdem die Frau nicht mehr vor Ort war, jedoch das Holz noch klimmte, entzündeten sich umherliegende Pappkartons und Sägespäne. Durch den Brand wurde der Keller stark verrußt und bereits installierte Elektroleitungen sowie zwei Fenster beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.