Veranstaltungstipps vom 28. April bis 4. Mai 2017

Veröffentlicht am 27. April 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Liebe Leserinnen und Leser,

schon was vor in den nächsten Tagen? Auch eine Online-Zeitung zeichnet sich durch Leser-Service aus. Dazu gehört ein immer aktueller Terminkalender. Nachrichten am Ort präsentiert Ihnen ausgewählte Veranstaltungstipps aus der Region und dem gesamten Landkreis Bamberg (inklusive Stadt Bamberg).

Haben Sie Termine, die wir in unseren Kalender aufnehmen sollen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.

Und nun zu den Veranstaltungstipps…

 

Nachrichten-am-Ort-Region

 

28. April

10.00 Uhr: Eltern-Kind-Gruppe im Jugendheim St. Kilian, Lichtenfelser Straße 6 Hallstadt

18.00 Uhr: OKR Baunach – Maibaumaufstellung, Marktplatz Baunach

19.30 Uhr: Singabend im Gemeindehaus Busendorf

29. April

9.00 Uhr: Saisonstart – Freibad Hallstadt

11.30 Uhr: Schlachtfest in der Gastwirtschaft Will Ebing. Veranstalter: Stammtisch Sternla Ebing

18.00 Uhr: Saisonauftakt Motorradfreunde Lautergrund, Treffpunkt Gasthaus Stiefenburg (Lyd)

30. April

14.00 Uhr: Maifest – Dorfplatz Unterleiterbach, Motorsportfreunde Unterleiterbach

15.00 Uhr: Reformation – und jetzt? Kunstausstellung in Zusammenarbeit mit der Evang.-Luth. Kirche Schottenstein und Pf. E.Kollmer, Kunstbeauftragter Kirchenkreis Bayreuth. Die Künstler Ute Ernhard, Margarethe Kollmer, Gerhard Mayer, Anne Olbrich, Gerhard Rießbeck beziehen Stellung. Dauer der Ausstellung: 30. April bis 11. Juni 2017. Geöffnet jeden Sonn- und Feiertag von 14-17 Uhr und nach Vereinbarung, Telefon 09533-8153, www.kunstmuehle.org. Veranstaltungsort: KunstMühle, Mühlstraße 10, Mürsbach

16.00 Uhr: Altarweihe in der renovierten Kirche Oberleiterbach mit Erzbischof Ludwig Schick

17.00 Uhr: FFW Priegendorf – Maibaumaufstellung, Dorfplatz Priegendorf

17.00 Uhr: Aufstellen des Maibaumes OKR Ebing auf dem Marktplatz Ebing

18.00 Uhr: FFW Dorgendorf – Maibaumaufstellung, Dorfplatz Dorgendorf

18.00 Uhr: Maibaum aufstellen auf dem Marktplatz Rattelsdorf, FFW Rattelsdorf

18.00 Uhr: Maibaum aufstellen FW-Haus Sutte Mürsbach, FFW Mürsbach

1. Mai

Maiwanderung nach Rattelsdorf, Gesangvereins Cäcilia Breitegüßbach

Maifest des SC Unteroberndorf auf dem Dorfplatz

Wander- und Heimatverein Kemmern – Aufstellen des Maibaumes an der Vereinshalle

9.30 Uhr: Maiwanderung, Musikverein Stadtkapelle Baunach e.V. (Grillplatz)

9.30 Uhr bis 20.00 Uhr: Maifest Obst- und Gartenbauverein Oberoberndorf – Kirchschletten – Reuthlos. Beginn mit dem Festgottesdienst in Kirchschletten, anschließend „Bayerischer Frühschoppen“ mit Festbetrieb

10.00 Uhr: Wanderung in den Mai, Stammtisch Dynamite

11.00 Uhr: Backofenfest in Reckenneusig

11.00 bis 13.00 Uhr: Familienwanderung – von Zapfendorf nach Kirchschletten. Gäste sind herzlich willkommen. Veranstalter: Verein der Vogelfreunde Zapfendorf e.V., Treffpunkt Schule Zapfendorf

14.00 Uhr: Maiwanderung, Schnupferverein Dorgendorf, Treffpunkt: Bushaltestelle

17.00 Uhr: Maifest – NC Dorgendorf/Priegendorf, Festwiese/Clubhaus

18.00 Uhr: Erste feierliche Maiandacht – Pfarrei St. Peter + Paul Rattelsdorf

20.00 Uhr: Erste Maiandacht Dorfkapelle Ebing, Pfarrgemeinde St. Jakobus Ebing

3. Mai

19.30 bis 21.30 Uhr: Obst- und Gartenbauverein Zapfendorf – Neues Pfarrheim: Wildbienen und Insekten in unserer Kulturlandschaft. Herr Klaus Weber, Dipl. Biologe

4. Mai

16.00 bis 18.00 Uhr: Treffen Helferkreis Kemmern der Asylsuchenden im Asylcafe im Jugendheim

18.30 Uhr: Floriansfeier – Kirche/Gastwirtschaft Hübner Ebing, FFW Ebing

19.30 Uhr: Preßsackessen in der Gastwirtschaft Will Ebing, Stammtisch Sternla Ebing

Anzeige
FC Baunach

 

Stadt und Landkreis Bamberg

 

28. April

14.00 Uhr: Auf dem Jakobsweg – Senioren-Kaffeenachmittag mit Lichtbildervortrag. Veranstaltungsort: Gemeindebücherei, am Wehr 6, Litzendorf. Kontakt: Telefon 09505-803745 oder buecherei.litzendorf@gmx.de

15.00 bis 18.00 Uhr: Der Natur auf der Spur – Auf den Spuren der Natur können kleine Forscher herausfinden, wer alles zwischen Gräser und Baumen wohnt und wie vielfältig ihre Umwelt ist. Lerne deine Umwelt kennen und was Du machen kannst, um sie nachhaltig zu schützen! Veranstaltungsort: Spielplatz ERBA-Gelände, Erbabrücke, Bamberg. Kontakt: spielmobil-bamberg.de sowie jana.witschard@spielmobil-bamberg.de

16.00 bis 17.00 Uhr: Einzelberatung für Altersfragen – Unsere Beraterin für Altersfragen, Sarah Düsel, bietet Einzelsprechstunden an rund ums Älterwerden. Das Themenspektrum beinhaltet Freizeitangebote, Finanzen, Hilfsmittel zur Bewältigung des Alltags, Unterstützungsangebote, Leistungen der Pflegeversicherung, Patientenverfügung, Betreuungsrecht, Demenz und Hospizarbeit u.v.m. Die Einzelberatung richtet sich sowohl an ältere Menschen selbst, als auch an interessierte Angehörige. Bitte vereinbaren Sie Ihren ganz persönlichen Beratungstermin unter Telefon 0951-4081317. Das Angebot ist kostenfrei. Veranstaltungsort: Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Känguruh, Heinrich-Weber-Platz 10, Bamberg

16.00 Uhr: Maschenspaß – Offener Handarbeitstreff in der Stadtbücherei Bamberg, Zweigstelle St. Kunigund, Seehofstraße 41, Bamberg. Kontakt: Telefon 0951-46708

19.00 Uhr: Klangfarben – Impressionen am Klavier. Christian Swirczek präsentiert Werke von Debussy, Satie und eigene Kompositionen. Veranstaltungsort: Städtische Musikschule, Dientzenhofer-Saal, St. Getreu-Straße 14, Bamberg. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

29. April

11.00 Uhr: Elefanten im Mittelalter – Welche Rolle spielen die Giganten in Europa? Prof. Dr. Klaus van Eickels / Mittelalterliche Geschichte. Elefanten kennen wir aus dem Zoo oder aus Filmen – in Europa sind sie nicht heimisch. Die Dickhäuter leben eigentlich in Afrika und im südlichen Asien. Im Mittelalter kamen nur wenige Elefanten nach Europa, meist als Geschenke islamischer Herrscher, die mit europäischen Königen verhandeln wollten. Könige und Kaiser waren sehr stolz darauf, diese großen Tiere als Zeichen ihrer Macht vorzuführen. Wie aber konnte man die Tiere im Mittelalter unterbringen, ernähren und transportieren? Mehr noch interessieren sich Historiker heute für die Rolle der Elefanten im Denken der Menschen: Wie stellten sich Menschen, die noch nie einen Elefanten gesehen hatten, ein solches Tier vor? Welche Eigenschaften schrieb man ihm zu? Und wie veränderten die wenigen Elefanten, die tatsächlich nach Europa kamen, das Wissen der Menschen über den Elefanten? Veranstaltungsort: Universität Bamberg, U5/00.24, An der Universität 5, Bamberg

12.00 bis 14.30 Uhr: Konzert zum Weltkulturerbelauf. Es spielen die „Soul Message“. Am Vortrag des Weltkulturerbelaufs spielt auf der Bühne am Maxplatz die 8-Personen Band – freier Eintritt

19.00 Uhr: Frühjahrskonzert – Kulturraum, Grasmanndorfer Straße 1, Burgebrach. Kontakt: Telefon 09546-5948751

30. April

9.30 Uhr: Bamberger Weltkulturerbelauf 2017 – Zum 8. Mal schon freut sich Bamberg auf den Weltkulturerbelauf, ca. 11000 Sportler schnüren die Laufschuhe, und es werden bei gutem Wetter viele Zuschauer sein, die ihnen zujubeln. Veranstaltungsort: Innenstadt, Fußgängerzone Bamberg, Kontakt: info@wkel.de; www.weltkulturerbelauf.de

14.00 bis 16.00 Uhr: Offenes Haus für alle rund um Bienen, Honig, Imkerei und Natur. Für wen? Ohne Altersbeschränkung. Im Anschluss: 16-17 Uhr – Bienenfreundliche Blumen in Garten und Balkon. Leckeres für Honig- und Wildbienen und Schönes für uns Menschen. Referentin: Alexandra Klemisch. Veranstaltungsort: Bienen-InfoWabe, Bienenweg 1, Bamberg. Kontakt: Ilona Munique und Reinhold Burger, Bienen-leben-in-Bamberg.de, Telefon 0951-3094539

1. Mai

10.00 Uhr: Saisonauftakt – Griess-Keller, Kellerweg 9, Geisfeld. Kontakt: Telefon 09505-803171

14.00 Uhr: Frühjahrsexkursion am Albtrauf bei Pünzendorf. Diese naturkundliche Führung führt in die Umgebung von Pünzendorf. Im Mittelpunkt wird die Frühlingsvegetation in dieser vielfältigen und reich strukturierten Kulturlandschaft stehen. Die Führung wird von unserem Arbeitskreis Arten- und Biotopschutz geleitet und dauert ca. 3 Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos, über Spenden freuen wir uns. Treffpunkt: 14 Uhr am Wanderparkplatz am Ortsausgang von Pünzendorf, wegen der begrenzten Anzahl an Stellplätzen sollten Fahrgemeinschaften gebildet werden.

15.00 Uhr: Ein SAMS TAG in Bamberg – Spiel & Spaß auf der Erba Insel. Wir treffen uns am SAMS-Steg, An der Spinnerei in Gaustadt und erkunden die Erba-Insel: Über den Canyon zum Tippie suchen wir die Donnermaschine und finden das SAMS. Überlegt Euch schon mal, was Ihr Euch wünscht. Kinder sind in Begleitung eines Erziehungsberechtigten willkommen! Veranstaltungsort: Erba-Gelände – Cafe Zuckerl, An der Spinnerei 27, Bamberg. Einlass: Auf Spendenbasis. Kontakt: www.wunderbares-bamberg.de Maria@wunderbares-bamberg.de, Telefon 0951-202050

15.00 bis 17.00 Uhr: Trauerbegleiter des Hospizvereins Bamberg laden ein, damit Trauernde nicht allein bleiben mit ihrem Verlust und dem Gefühl der Einsamkeit. Bei Kaffee oder Tee bietet sich die Möglichkeit – miteinander in Gespräch zu kommen, – sich unabhängig von Alter, Religion und Herkunft auszutauschen, – Trost und Kraft für den Alltag zu finden, – zu erfahren, ich bin mit meiner Trauer nicht allein. Dieses Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns, wenn Sie kommen. Veranstaltungsort: Kath. Hochschulgemeinde, Friedrichstraße 2, Bamberg. Kontakt: www.hospizverein-bamberg.de

16.00 Uhr: So weit des Maien Geige reicht! – Musikalisch-literarischer Hainspaziergang. Gedichte und Geschichten zum Wonnemonat Mai! Geigenklänge von Vivaldi, Mozart, Beethoven. Ein Spaziergang als Feier der Frühlings- und Lebensfreude! Mit Eva Hennevogl, Violine und Martin Neubauer. Treffpunkt ist vor dem Bootshaus. Kontakt: Telefon 0951-54528

2. Mai

8.00 Uhr: Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit… Die Weiße Rose. Der Widerstand von Studenten gegen Hitler, München 1942/43. Die Wanderausstellung beschreibt die Entstehungsgeschichte der Weißen Rose von den Widerstandsaktionen bis hin zu Verhaftungen und Prozessen vor dem Volksgerichtshof. Die Widerstandsgruppe Weiße Rose entstand aus dem Freundeskreis um die Studenten Hans Scholl und Alexander Schmorell. Ab Sommer 1942 rufen sie in München mit Flugblättern gegen die NS-Diktatur und zur Beendigung des Krieges auf. Auch in anderen deutschen Städten gewinnen sie Helfer für die Verteilung der Flugblätter. Heute steht die Weiße Rose für geistige Unabhängigkeit, Freiheit und Toleranz. Ihr Vermächtnis ist eine zeitlose Aufforderung, Menschenrechte zu schützen und gegen Diskriminierung, Rassismus und Gewalt einzutreten. Die Ausstellung ist eine Leihgabe der Weiße Rose Stiftung e.V. München. Ausstellungsort: VHS, Altes E-Werk, Tränkgasse 4, Bamberg. Geöffnet: Mo-Fr 8-21 Uhr, Sa 9-17 Uhr

19.00 Uhr: Du bist einzigartig, Dein Krebs ist einzigartig – und Deine Therapie? Personalisierte mutationsspezifische Therapie bei Krebs / VHS-Vortrag von PD Dr. Ruth Seggewiß-Bernhardt, Chefärztin. Die Chefärztin der Medizinischen Klinik V Hämatologie / Onkologie am Klinikum im Bruderwald berichtet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einlass ab 18.30 Uhr. Veranstaltungsort: VHS Altes E-Werk, Tränkgasse 4, Bamberg. Kontakt: VHS-Sekretariat, Telefon 0951-871108 oder www.vhs-bamberg.de

3. Mai

15.00 Uhr: Jedm sei Gaddn – Erlebnisführung in der Gärtnerstadt des Bamberger Welterbes. In einer paradiesischen Zeitreise erleben wir Bamberger Gärtnereien. Ihre Pracht bezaubert und ist mit ihren Lokalsorten und ihrem Brauchtum auf der Liste des Immateriellen Welterbes. Von der schiefen Gewächshausplattform an der Böhmerwiese, in der Heiliggrabstraße 57, verschaffen wir uns einen Überblick. Wir besuchen das Gärtner- und Häckermuseum mit dem angegliederten Haus- und angrenzendem Sortengarten. Eine kleine Überraschung dürfen alle mitnehmen, jahreszeitlich bedingt gibt es Änderungen bei der frisch geernteten Verkostung. Die Führung umfasst nur etwa 1 km Fußweg und ist barrierefrei mit Ausnahme der Aussichtsplattform und dem OG des Gärtner- und Häckermuseums. Karten: Bezahlen vor Ort: 15 € pro Person inklusive Museumseintritt und Gärtchen zum Mitnehmen. Veranstaltungsort/Treffpunkt: Böhmerwiese, Heiliggrabstraße 57, Bamberg. Kontakt: Telefon 0951-202050 oder Maria@wunderbares-bamberg.de oder www.gaddn.de

17.00 Uhr: Steigerwald Wanderung – Ins Grüne Herz der Zisterzienser Wälder. Wir wandern bergauf in das aufgehobene Waldschutzgebiet „Hoher Buchener Wald“. Unterwegs werden anhand von Beispielen die Unterschiede zwischen Wirtschaftswald/Naturwald sowie der „Lebensraum alte Wälder und seine Arten“ erläutert. Es gibt Infos zur Naturschutzsituation und den 3. Nationalpark. Besondere Hinweise: Die Wanderung hat einen etwas steileren Anstieg. Da nicht nur auf Forstwegen gewandert wird, ist festes Schuhwerk anzuraten. Weglänge: ca. 7 km. Treffpunkt: Großparkplatz vor dem Handthaler Ortseingang, 97516 Oberschwarzach-Handthal. Veranstaltungsort: Ortsgebiet, Walter-von-der-Vogelweide-Platz, 97516 Handthal

18.00 Uhr: Mein eigener Weg in meiner Religion – Vertreter aus den drei Religionen berichten wie ein Weg aussieht, um Gemeindemitglied in ihrer Religion zu werden, dabei sind die Wege auch in den einzelnen Religionen nicht immer deckungsgleich. Wir wollen darüber in eine anschließende Diskussionsrunde kommen. Veranstaltungsort: Zelt der Religionen Markusplatz, Bamberg. Kontakt: www.zelt-der-religionen.de

18.00 Uhr: Wer bin ich? – Ringvorlesung: Identität. Europas Identität und das antike Griechenland. Mit der Ringvorlesung und der diesjährigen Hegelwoche vom 26. Bis zum 28. Juni werden einige Aspekte unserer Identität beleuchtet. Prof. Dr. Sabine Vogt spricht über: Europas Identität und das antike Griechenland. Die Griechen im Athen des 5. Jahrhunderts vor Christus hätten sich wohl kaum träumen lassen, dass sie einmal als Wiege Europas angesehen werden würden. Für sie war Europa eine Figur des Mythos und ein Kontinent, jedoch kein Konzept von kultureller, politischer oder historischer Gemeinsamkeit. Wie konnte es also kommen, dass spätestens in den Bildungstraditionen des 19. Jahrhunderts die Anfänge Europas im klassischen Athen festgemacht wurden? Der Vortrag zeigt auf, dass Athens Kultur und Gesellschaft einerseits stark von orientalischen Einflüssen geprägt war, dass es jedoch andererseits mit der Entwicklung der Demokratie einen Neuanfang ganz eigener Art schuf, der mit einigem Recht als prägend für Europa angesehen werden kann. Veranstaltungsort: Universität Bamberg, U2/00.25, An der Universität 2, Bamberg. Kontakt: Telefon 0951-8631953 oder E-Mail: sandra.frey@uni-bamberg.de

19.00 Uhr: Lesung – Alles Inklusive. Im Rahmen der „Woche für das Leben“ berichtet Mareice Kaiser von ihrem außergewöhnlichen Familienalltag mit ihrer behinderten Tochter. Veranstaltungsort: Stadtbücherei Bamberg, Obere Königstraße 4 a. Einlass ab 18.45 Uhr. Kontakt: Telefon 0951-9811912 oder info@stadtbuecherei-bamberg.de

4. Mai

15.00 bis 18.00 Uhr: Phantasiewelten – Lasst und gemeinsam in neue Welten eintauchen und gemeinsam erfinden, erträumen und entdecken! Theaterspielen, mit Superhelden einen Tag verbringen, spannende Abenteuer erleben oder einfach mal ganz nach den eigenen Vorstellungen etwas gestalten, basteln oder spielen. Kommt alle mit in die wunderbare Welt der Phantasie. Veranstaltungsort: Eschenweg, 96050 Bamberg. Kontakt: www.spielmobil-bamberg.de sowie jana.witschard@spielmobil-bamberg.de

18.15 Uhr: Bayerisches Orientkolloquium – Islamische Architektur in der Jazira – ein Hybrid aus benachbarten Regionen? Zum Rahmenthema über Kulturlandschaften Südostanatoliens und Mesopotamiens, lokale und transnationale Perspektiven, bietet das Institut für Orientalistik im Sommersemester das Bayerische Orientkolloquium an. Prof. Dr. Lorenz Korn hält einen Vortrag über die islamische Architektur in der Jazira. Die heute vom sogenannten Islamischen Staat beanspruchten und umkämpften Gebiete Nordmesopotamiens, aufgeteilt zwischen den Staatsgebieten des Irak, Syriens und der Türkei, waren im Mittelalter eine blühende Landschaft mit einer Vielzahl fürstlicher Residenzen und einer hoch entwickelten Kultur. Zahlreiche Bauten und Ruinen – Moscheen und Medresen, Befestigungsanlagen und Brücken – zeigen nicht nur den damaligen Reichtum dieser Region, die am Schnittpunkt der Verkehrswege zwischen Kairo und Tabris, Bagdad und Konstantinopel lag. Sie werfen auch die Frage auf, ob die Kunst dieser Region vor allem eine Mischung aus den Einflüssen der benachbarten Regionen war, und was die Eigenheiten der Kultur Nordmesopotamiens ausmachte. Dies wird anhand von wichtigen, aber wenig bekannten Bauwerken unter anderem in Raqqa, Diyarbakir und Mossul erörtert. An Bautechniken und Architekturdekor lassen sich kulturelle Beziehen und Besonderheiten aufzeigen. Veranstaltungsort: Universität Bamberg, Hörsaal U5/01.22, An der Universität 5, Bamberg. Kontakt: Telefon 0951-8632491; E-Mail: admin.aspra@uni-bamberg.de

19.00 Uhr: Wildkräuterkochen – Löwenzahn. Entdecken und sammeln Sie mit Kräuterpädagogin Heidi Rippel saisonale Wildkräuter. Die anschließende gemeinsame Zubereitung in fröhlicher Runde der Genuss des Vier-Gänge-Menüs zeigen eindrücklich, wie so manche wilde Delikatesse verwendet werden kann. Anmeldung bis spätestens 3 Tage vorher erforderlich. Treffpunkt: Wildwuchs, Hauptstraße 29, 96178 Pommersfelden. Kontakt: Telefon 09548-981684 oder heidi.rippel@t-online.de oder www.wildwuchs-29.de

 

Foto: © C.Steiner / PIXELIO

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.