„365 Orte im Land der Ideen“: Ein Preis geht nach Zapfendorf

Veröffentlicht am 14. Mai 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Seit 2006 wird der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank durchgeführt. Dass dabei nicht nur Kulturbetriebe, soziale Einrichtungen und Unternehmen in den Städten ausgezeichnet werden, gehört zum Konzept der Initiative. Einer von 365 Preisträgern im Jahre 2012 sitzt in Zapfendorf.

Stolz nahm Horst Ebitsch am 14. Mai 2012 den Preis von Dietmar Amend, Marktgebietsleiter Firmenkunden der Deutschen Bank Franken, als „Ausgewählter Ort 2012“ entgegen. „Die Firma Ebitsch Energietechnik wurde aus über 2.000 Bewerbern im laufenden Jahr ausgewählt. Ich gratuliere Ihnen zu diesem Preis“, sagte Amend und betonte die wichtige Rolle des Mittelstandes für die deutsche Wirtschaft. Ziel der Initiative sei es, auch die Projekte und Entwicklungen kleinerer Unternehmen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Prämiert wurde der Wärmespeicher SE30, der seit Kurzem unter dem Namen 2Max weiterentwickelt und verkauft wird. 2011 erhielt das Produkt den „Bayerischen Staatspreis für Innovation“, den „Oberfränkischen Innovationspreis“ und den „Erfinderpreis des oberfränkischen Handwerks“ für das Gesamtkonzept eines Solar-Aktiv-Hauses. Über Dachkollektoren lässt sich im Sommer die Wärme einfangen, im Winter wird das Haus durch den Wärmespeicher beheizt. Dies funktioniert sowohl in Neubauten (voller Heizersatz) als auch in Altbauten.


Vor dem Solar-Aktiv-Haus: Dietmar Amend, Ebitsch-Entwicklungsleiter Viktor Schäfer und Katrin Hennig.

Katrin Hennig, Repräsentantin von „Deutschland – Land der Ideen“ ließ sich zusammen mit Dietmar Amend über die Idee hinter dem Wärmespeicher, über die Entwicklungsarbeit und Produktion informieren. Im Oktober 2012 macht die Initiative noch einmal einen Zwischenstopp in der Region: Aus der Hüttenstadt des Spielmobils, das seit 30 Jahren als kostenloses Ferienprogramm für Kinder angeboten wird, entsteht ein dauerhaftes Zentrum für Umweltbildung. Diese Einrichtung wird ebenfalls als einer von 365 Orten prämiert.


Horst Ebitsch, zweiter von links, erklärte den Repräsentanten der Standortinitiative
ausführlich das Konzept des Wärmespeichers.

Mehr Informationen zum ausgezeichneten Produkt finden Sie direkt bei Ebitsch Energietechnik.

Johannes Michel

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.