Mitglieder der Wiener Philharmoniker spielten in Kirchschletten

Veröffentlicht am 6. Mai 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



MIT VIDEO UND GROSSER BILDERGALERIE!

„Was liegt näher, als dass Musiker an einem Festtag zusammen musizieren.“ Walter Auer, Mitglied der Wiener Philharmoniker, spielte am Sonntag, 5. Mai, zusammen mit seiner Frau Julia beim Benefizkonzert in der Abtei Maria Frieden in Kirchschletten. Dem Kloster ist die Familie mittlerweile persönlich verbunden – durch eine zufällige Bekanntschaft.

Schwester Felizitas Kaneko greift gerne in die Tasten und spielt neben dem Spinett, einer kleinen Version des Cembalos, auch Orgel – und das nicht nur in Kirchschletten. Einmal war sie in Sankt Lambrecht in der Steiermark zu Gast und griff in die Orgeltasten. Julia und Walter Auer, Flötisten und Mitglieder der Wiener Philharmoniker, hörten sie spielen und es entstand eine „tolle Freundschaft“, wie Walter Auer betont. Und diese führte die beiden am vergangenen Sonntag nach Kirchschletten zu einem Benefizkonzert.

Vor 40 Jahren, am 5. Mai 1973, wurde „Maria Frieden“ zur Abtei erhoben und die Gemeinschaft der 16 Schwestern feierte diesen Tag mit einem Gottesdienst und einem Benefizkonzert. Zu Ehren der Gründungsmutter Edeltraud Danner, die am 28. Januar 1973 verstarb und die Erhebung zur Abtei nicht mehr erleben durfte, heißt heute ein Gästehaus „Haus Edeltraud“. Das Gebäude diente einst als Dorfschule und soll nun renoviert werden. Über 500.000 Euro wird das kosten, neben Zuschüssen durch die Erzdiözese Bamberg und die Oberfrankenstiftung wird das Kloster auch Eigenmittel aufbringen müssen.

Benefizkonzert 40 Jahre Abtei Maria Frieden, Mai 2013
Von der Empore bot sich eine tolle Perspektive…

„Wer zur Ehre Gottes singt und musiziert, der betet doppelt!“

Aus diesem Grund lud die Abtei am Sonntagvormittag zum Festgottesdienst und am Nachmittag zu einem Benefizkonzert. Neben Julia und Walter Auer spielten auch das Bamberger Streichtrio Birgit Hablitzel (Violine), Lois Landsverk (Viola) und Karlheinz Busch (Violoncello) sowie Schwester Felizitas am Spinett. Auf dem Programm standen Werke von Mozart, Biosmortier, Bach und Ibert. Die Klosterkirche war bis auf den letzten Platz besetzt und die Besucher bekamen in einer „Stunde der Begegnung mit Gott durch die Musik“, wie Äbtissin Mechthild Thürmer zur Begrüßung sagte, hochkarätige Klänge präsentiert. Mutter Mechthild zitierte auch den Heiligen Augustinus: „Wer zur Ehre Gottes singt und musiziert, der betet doppelt!“, soll er einmal gesagt haben.

Johannes Michel

 

Bei uns finden Sie auch weitere Artikel zur Abtei Maria Frieden, die wir Ihnen gerne zum Lesen ans Herz legen…

 

Die Klosterkirche war voll besetzt, wie unser Video zeigt … (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen dann 720p HD aus…).

 

Viele fotografische Eindrücke vom Benefizkonzert in Kirchschletten finden Sie in der Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild) …

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.