40 Jahre Ortsverband: CSU lud zum Jubiläumsabend

Veröffentlicht am 19. November 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Als im Jahr 1972 der Landkreis Staffelstein aufgelöst wurde, gründeten zehn Männer aus der neuen Großgemeinde, denen auch der damalige Pfarrer Hans Hagel und der Bürgermeister Josef Helmreich angehörten, den Ortverband Zapfendorf, um im politischen Landkreis Bamberg mit starker Stimme vertreten zu sein. Es war nicht einfach, nach den Erfahrungen im Dritten Reich genügend Leute für die Parteimitgliedschaft zu gewinnen. Nur mit Mitgliedern aus den neuen Ortsteilen, von denen mit Michael Helmreich und Bürgermeister Andreas Rattelsdorfer zwei aus dem neu eingemeindeten Ortsteil Sassendorf kamen, wurde die notwendige Mindestanzahl überschritten.

Waren heuer schon der Besuch des politischen Aschermittwochs in Passau, der politische Abend mit Minister Markus Söder und das Ferienprogramm für Jung und Alt im Dokumentationszentrum in Nürnberg herausragende Veranstaltungen im 40. Jubiläumsjahr, lud der CSU-Vorstand zum Abschluss zu einem festlichen Jubiläumsabend ins Gasthaus Sassendorf ein.

50 Personen konnte Ortsvorsitzender Thomas Porzner begrüßen. Er bedanke sich für die Treue und die Mitarbeit der Anwesenden und deren Einsatz für die Gemeinde und Demokratie. „Ohne politische Arbeit und demokratische Parteien können der Frieden und die Freiheit in Gefahr kommen. Und ohne die CSU sicherlich die Spitzenposition Bayerns in Europa“.


Heinrich Rudrof, Anton Schreiber, Thomas Silberhorn und Thomas Porzner.

Zu ihnen gesellten sich auch die Heimatabgeordneten MdB Thomas Silberhorn und MdL Heinrich Rudrof mit Frau und genossen das fränkische Festmenü und den Kontakt mit der Parteibasis. Mit der goldenen CSU-Spange zeichneten sie Bäckermeister Anton Schreiber als Gründungsmitglied für 40 Jahre Mitgliedschaft und treue Dienste aus. Auf bereits 30 Jahre Mitgliedschaft blicken Tilmann Daum, Josef Helmreich, Alfred Hümmer und Ehrenvorsitzender Georg Ries zurück. Weitere Urkunden erhielten für 20 Jahre Friedrich Ebitsch und Dr. Christopher Rosenbusch. Die Bayernhymne, angestimmt vom Bürgermeister Josef Martin, beschloss würdevoll die Ehrungen.

Thomas Silberhorn hatte in seine Festansprache, zwischen Hauptgang und Nachtisch, die neusten Ergebnisse vom selben Tag aus Berlin, wie von der namentlichen Abstimmung zum Betreuungensgeld, eingebaut. Mit einem süßen Herbsttraum, dem Frankenlied und vielen netten Gesprächen endete der festliche Abend.

Thomas Porzner

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.