Stammtisch ist eine Institution im Ort

Veröffentlicht am 4. Oktober 2017 von Redaktion

Am 23. September feierte der Stammtisch „Sprich leise“, seit Jahren eine Zapfendorfer Institution, sein 50-jähriges Bestehen. Den Auftakt bildete die Teilnahme am Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche, bei dem auch der verstorbenen Mitglieder gedacht wurde. Pfarrer Kurian bedankte sich bei dem in der politischen und kirchlichen Gemeinde bestens vernetzten Stammtisch für das große gesellschaftliche und soziale Engagement.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von Wolfgang Reh, der die neue Orgel klanggewaltig zu spielen wusste und vokal von Almuth Quidenus, die insbesondere mit dem „Ave Maria“ den Zuhörern eine Gänsehaut auf die Haut zauberte.

Nach dem Kirchgang traf man sich im Sporthaus zum Festabend. Vorstand Gerhard Zenk begrüßte neben den Stammtischbrüdern und deren Partner auch Pfarrer Kurian, den ersten Bürgermeister des Marktes Zapfendorf, Volker Dittrich sowie die ehemaligen Schirmherren/-Damen des Zapfendorfer Familienradfahrtages, jeweils mit Begleitung. Auch dem Vorstand des Sportvereins, Helmut Hohmann mit Gattin, Almuth Quidenius mit Steffen Porzner und den Frauen der verstorbenen Mitglieder galt sein besonderer Gruß.

In seiner Begrüßungsrede ging der Vorstand auf die vielfachen Aktivitäten des Stammtisches ein, wie das Abbrennen des Johannisfeuers, den Familienradfahrtag mit Oldtimerausstellung, die Teilnahme am Faschingsumzug und weitere Aktivitäten. Er führte wörtlich aus: „Liebe Stammtischbrüder darauf könnt ihr, darauf können wir stolz sein“.


Langjährige Mitglieder wurden im Rahmen des Festabends geehrt.

Nach Totengedenken und gemeinsamem Abendessen sprachen Bürgermeister Dittrich und der Vorstand des Sportvereins, Helmut Hohmann, Grußworte. Schriftliche Grußworte von MdL Heinrich Rudrof und Gemeinderat Thomas Porzner wurden verlesen. Anschließend erfolgten die Ehrungen, so erhielt jedes Stammtischmitglied mit einer mehr als zehnjährigen Zugehörigkeit eine mit Leckereien gefüllte Kaffee-Tasse und eine Urkunde.

Zusätzlich mit einer Flasche Frankenwein besonders geehrt wurden für 25-jährige Mitgliedschaft Andreas Porzner, für 30-jährige Mitgliedschaft Andreas Schmitt, für 45-jährige Mitgliedschaft Georg Fuchs, Josef Loch und Johann Scheerbaum und für 50-jährige Mitgliedschaft Gründungsmitglied Sigfried Hertel sowie Gründungs- und Ehrenmitglied Manfred Zenk.

Wegen besonderer Verdienste um den Stammtisch wurde der langjährige Schriftführer Rudolf Helmreich zum Ehrenmitglied und der langjährige erste Vorstand Andreas Porzner zum Ehrenvorstand ernannt. In seiner Laudatio würdigte der erste Vorstand die besonderen Verdienste dieser Stammtischmitglieder um den Stammtisch und für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausging und geht. Mit einer Diashow aus vergangenen und heutigen Tagen ging es zum gemütlichen Teil über.


Andreas Porzner (2. v. links) wurde zum Ehrenvorstand ernannt.


Rudi Helmreich (links) ist neues Ehrenmitglied.

Gerhard Zenk

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.