Im Pfarrhaus kehrt endlich wieder Leben ein

Veröffentlicht am 22. August 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



MIT BILDERGALERIE!

Von Grund auf renoviert wurde das evangelische Pfarrhaus in den vergangenen Monaten, nun zieht wieder Leben ein. Der neue Pfarrer, Kornelius Holmer, wurde am 21. August mit Posaunen und Gesängen begrüßt. Nun heißt es erst einmal: Ankommen, bevor am 6. Oktober die offizielle Einführung stattfindet.

Grüß Gott, liebe Gemeinde,

nun hat das lange Warten und die Ungewissheit endlich ein Ende, für uns genauso wie für Sie: Ab September dürfen wir Ihre neue Pfarrfamilie sein, das toll sanierte Pfarrhaus beziehen, mit Ihnen in der Gemeinde leben und arbeiten. Wir sind Kornelius (37) & Dana (36) Holmer mit Martha (14), Maximilian (10), Paul (7) und August (2).

In den letzten sechs Jahren waren wir als Pfarrfamilie in unserer mecklenburgischen Heimatkirche tätig und lebten bisher im sehr beschaulichen Brunow, einem Dorf mit 240 Einwohnern am Südrand Mecklenburgs. Doch nun zieht es uns zurück nach Franken in Ihr schönes Zapfendorf! Ja, Sie lesen richtig, zurück, denn schon von 1998 bis 2004 lebten wir während meines Theologiestudiums in Erlangen, sogar unsere zwei ältesten Kinder wurden dort geboren. Seit dieser Zeit fühlen wir eine große Verbundenheit mit den Franken und freuen uns nun sehr wieder „heim zu kehren“.

Nun sind wir, wie auch unsere Kinder, sehr gespannt auf die neue Umgebung, die Menschen in den unterschiedlichen Gruppen der Gemeinde, alle Begegnungen innerhalb der Gemeinde aber auch auf der Straße. Ja, wir freuen uns auf Sie! Ade und behüt´ Sie Gott!

Ihr Pfarrer Kornelius Holmer

Begrüßung Pfarrer Holmer Zapfendorf 2013
Mitglieder der Kirchengemeinde überreichten Begrüßungsgeschenke.

In den Schaukästen in Zapfendorf und bald im Mitteilungsblatt stellt sich Kornelius Holmer mit seiner Familie den Zapfendorfern vor. Gerade erst ist die Familie angekommen und schon steht der erste Termin auf dem Programm, eine kurze Begrüßung. „Ich habe mich schon den ganzen Tag auf das Ständchen heute Abend gefreut“, sagte der neue Pfarrer, der erst kurz zuvor aus der alten Heimat in Mecklenburg gekommen war, wo er noch das Familienauto abgeholt hatte. „Ich will mir Mühe geben, irgendwann einmal in den Bläserkreis aufgenommen zu werden“, wünschte er sich mit Blick auf den Posaunenchor. Von der Gemeinde bekam die Familie gleich etwas Einstimmung auf Zapfendorf, Bamberg und Franken geschenkt: Einen Gutschein für die Eisdiele, das Bamberger Brückenspiel und, obligatorisch, Brot und Salz zum Einzug.

Am 6. Oktober 2013 wird Pfarrer Kornelius Holmer feierlich in Zapfendorf eingeführt. Er folgt auf das Pfarrerehepaar Silvia und Gerhard Henzler. Die beiden wurden im Oktober 2012 verabschiedet und sind nun in Großgründlach bei Nürnberg tätig. Seitdem war die Pfarrerstelle unbesetzt gewesen.

Johannes Michel

 

In unserer Bildergalerie finden Sie Fotos von der Begrüßung der neuen Pfarrfamilie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.