- Nachrichten am Ort - http://nachrichtenamort.de -

Zapfendorfer E1-Jugend sichert sich Meistertitel

Die E1-Jugendmannschaft des SV Zapfendorf hat den Titel Hallenkreismeister 2012/2013 der Landkreise Bamberg-Bayreuth-Kulmbach gewonnen. Bei der Endrunde, die am 3. März 2013 in Ebensfeld ausgetragen wurde, konnte man vor heimischer Kulisse und dank der Unterstützung zahlreicher Fans einen weiteren großen Erfolg mit dieser jungen Mannschaft feiern.

Das Highlight der Hallensaison war die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft. Neben den vier qualifizierten Mannschaften aus dem Landkreis Bamberg kamen in Ebensfeld noch jeweils zwei Mannschaften aus den Landkreisen Bayreuth und Kulmbach hinzu.

Der erste Gegner war die stark einzuschätzende Mannschaft der SV Fortuna Untersteinach. Es zeigte sich schnell, dass es sich um eine sehr spielstarke Mannschaft handelte. Sehr sicher im Ballvortrag und ungemein schnell, brachten die Untersteinacher die Zapfendorfer E1 doch einige Male in Verlegenheit. Doch die Defensive hielt stand. Es stand schließlich ein 0:0 zu Buche. Der Einstieg ins Turnier war gelungen.

Im zweiten Spiel ging es gegen den VfR Katschenreuth, der sein erstes Spiel deutlich gewonnen hatte. Die Zapfendorfer Mannschaft ging schnell in Führung, musste aber dann doch das 1:1 hinnehmen. Max Seelmann eroberte jedoch durch konsequentes Pressing einen Ball in Tornähe und erzielte mit links den 2:1 Endstand. Im dritten Gruppenspiel ging es um den Einzug ins Halbfinale. Die bisher punktlosen Kicker vom ASV Oberpreuschwitz konnten nicht lange standhalten. Das Spiel wurde klar mit 3:0 gewonnen.

Hallenkreismeister Zapfendorf E1 Jugend 2013 [1]
Unser Bild zeigt stehend von links Trainer Thomas Miske, Luca Miske, Florian Neuberger, Leon Popp, Jannik Dittmann, Trainer Daniel Popp, kniend vorne links Jonathan Wetter, Gerald Leicht, Jonas Schmitt, Max Seelmann und Florian Kraus.

Zittern im Finale gegen Bamberg

Im Halbfinale wartete nun der SV Heinersreuth, der sich im letzten Gruppenspiel dem FC Eintracht Bamberg nur knapp geschlagen geben musste. Die Zapfendorfer Mannschaft bestimmte das Spiel, konnte sich aber nicht viele klare Torchancen herausspielen. Nach einem Freistoß von Luca Miske staubte Leon Popp zum 1:0 ab. In der Folgezeit wurden einige Chancen liegen gelassen. So hatte man am Ende des Spiels noch Glück, als Leon Popp einen Schuss der Heinersreuther für den geschlagenen Keeper Jonas Schmitt klärte. Es blieb schließlich beim 1:0. Der Einzug ins Finale stand fest.

Der Gegner im Endspiel war der FC Eintracht Bamberg, der sich bereits den Titel im Landkreis Bamberg sichern konnte. Der SV Zapfendorf begann dieses Spiel mit einem Paukenschlag. Vom Anstoß weg wurde der Ball zu Leon Popp gespielt, der einen weiten Ball quer durch die Halle zum durchgestarteten Luca Miske schlug. Dieser stoppte den Ball mit der Brust und versenkte das Leder volley in die lange Ecke. 1:0 – nach fünf Sekunden! Dieser Schlag saß. Der FC Eintracht Bamberg brauchte lange Zeit, um sich davon zu erholen. In der Folge kam es zu weiteren Torchancen für die Zapfendorfer, die nicht verwertet werden konnten. So mussten sie doch wieder zittern, da die Bamberger zum Schluss besser ins Spiel fanden. Doch aufgrund einer guten defensiven Leistung konnten sie das 1:0 über die Zeit retten. Der Kreismeistertitel war gesichert – der Jubel unserer Jungs groß!

Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft. Sie hat sich diesen Erfolg durch eine beeindruckende Leistung mehr als verdient. Ein großes Dankeschön auch an die zahlreichen Fans, welche die Mannschaft in Ebensfeld unterstützten. Viele Informationen zur Fußball-Jugendabteilung des SV Zapfendorfer finden Sie auch auf der eigenen Homepage der Abteilung [2].

Silke Neuberger, Thomas Miske