Andere sitzen noch beim Frühstück …

Veröffentlicht am 17. Dezember 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Es ist mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden, dass der Landkreis Bamberg in der Vorweihnachtszeit Schulweghelfer ins Landratsamt einlädt um ihnen für ihren Einsatz in den vergangenen zwölf Monaten zu danken. Auch die Schule in Zapfendorf führte kürzlich eine eigene Lotsenehrung durch. Aber warum sind Schülerlotsen so wichtig?

Stellvertretend für alle 492 Schülerlotsen bedankte sich Landrat Johann Kalb in diesem Jahr persönlich bei 13 Schülerlotsen sowie bei 22 erwachsenen Schulweghelfern der Volksschule Schlüsselfeld: „Ihr habt eine ungemein wichtige Aufgabe übernommen und kommt ihr jeden Morgen und Mittag zuverlässig nach, egal, ob es stürmt oder schneit oder die Sonne vom Himmel brennt,“ so Landrat Johann Kalb. „Ihr seid auch schon zu früher Stunde, während die anderen noch gemütlich beim Frühstück sitzen, sehr wachsam und passt auf, dass euren Mitschülerinnen und Mitschülern auf dem Weg in die Schule nichts zustößt. Ihr seid sozusagen die „Helfer der Schutzengel“, denen auch Kälte, Schnee und Regen nichts anhaben können.“ Als Dankeschön bekam jeder neben einer Urkunde eine kleine Anerkennung überreicht.

Schülerlotsen sorgen für mehr Sicherheit

Im Jahr 2014 kam es im gesamten Landkreis Bamberg bislang zu keinen Schulwegunfällen. Das ist zu einem großen Teil auf die Tätigkeit der Schülerlotsen zurückzuführen, bestätigte der Landrat. Seinem Dank schlossen sich Vertreter des Schulamtes, der Polizei und der Verkehrswacht an.

Schülerlotsen-Ehrung 2014 (3)
Landrat Johann Kalb mit den stellvertretend eingeladenen Lotsen.

Schülerlotsen-Ehrung 2014 (1)
In Zapfendorf konnten sich die Schülerlotsen ebenfalls über eine Ehrung freuen.

 

Auch in Zapfendorf gab es eine Ehrung: Am Montag, 15. Dezember 2014 fand im Pädagogischen Zentrum der Schule die Ehrung der Bus und Schülerlotsen statt. Dazu konnten Schüler, Lehrer und Schulleitung Zweiten Bürgermeister Siegfried Bauer und den Elternbeirat Wolfgang Grußer begrüßen. In ihren Gruß- und Dankesworten an die versammelten Lotsen hoben sowohl der Schulleiter, der Zweite Bürgermeister und der Elternbeirat die verantwortungsvolle Aufgabe der Schulwegsicherung hervor. Aufgrund des gewissenhaften Dienstes der eingesetzten Schüler waren auch im abgelaufenen Kalenderjahr keine Schulwegunfälle zu verzeichnen. Als Dank und Anerkennung erhielten alle Lotsen sowohl von der Gemeinde als auch vom Elternbeirat Geschenke.

Für die Organisation der Schulwegsicherheit bedankte sich der Schulleiter Klaus Ley auch bei den verantwortlichen Lehrkräften Martina Gunzelmann und Stephan Zwosta.

Landratsamt Bamberg (Ehrung Landrat), Klaus Ley (Ehrung Zapfendorf)

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.