Erlebnisbericht: Motorsportfreunde am Gardasee

Veröffentlicht am 22. Juni 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



MIT GROSSER BILDERGALERIE!

„Auf nach Peschiera, am Gardasee, Italien“. Dieses Ziel für den jährlichen mehrtägigen Ausflug legten die Stammtischbrüder von den „Motorsportfreunden Unterleiterbach (MSF)“ fest. Durch die generalstabsmäßigen Vorplanungen und Auskundungen vor Ort wurde den Ehefrauen und Gästen eine unvergessliche Reise angeboten.

Frühzeitig ging  es um 2.30 Uhr in Unterleiterbach los. Nach der mehrstündigen Anreise, kurz vor dem Ziel, wurde in Castelnuovo del Garda auf dem Parkplatz beim Freizeitpark „Gardaland“ eine Fränkische Brotzeit gereicht – mit allem, von Gurken, Fleisch bis frisch gezapftem Bier vom Fass. So gestärkt erreichten die Motorsportfreunde das neu gebaute Hotel Rivus in Peschiera.

Ab diesem Zeitpunkt trennte sich die Gruppe, einige vergnügten sich im Hotelpool und andere besichtigten zu Fuß Peschiera. Die Altstadt wird völlig von Kanälen umflossen. Innerhalb der mächtigen und schön bewachsenen Festungsmauern stand bummeln und flanieren auf dem Programm. Am zweiten Tag wurde die nahe gelegene Italienische Kulturstadt Verona besichtigt, auch eine Stadtführung mit Bus und zu Fuß zu den historischen Sehenswürdigkeiten war geboten und zeigte die wechselvolle Geschichte dieser Stadt.


Die Motorsportfreunde erkundeten Norditalien.

Zweites Etappenziel war der Soldatenfriedhof Costermano bei Garda. Hier wurden über 20.000 deutsche Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg beigesetzt. Nach der Rast und der Stille und Besinnlichkeit dieses Friedhofes wurde die Busfahrt zum Weingut Azienda Agricola Cà Bottura in den Weinbergen zwischen Bardolino, Costermano und Garda fortgesetzt. Vor der Weinprobe erläuterte eine fachkundige Mitarbeiterin des Weingutes die Bearbeitungsmethoden von Oliven- und Weinanbau. Danach konnte der Wein ausgiebig gekostet werden.

Venedig: Mit dem Schiff auf Besichtigungstour

Am dritten Tag hieß es: früh aufstehen. Das nächste Ausflugziel war etwas weiter entfernt –  die Lagunen-Stadt Venedig. Die deutsche Reiseleiterin begleitete uns schon vom Hotel aus und stimmte mit ihren Fachwissen und auch Anekdoten auf Venedig ein. Fast den ganzen Tag blieben wir in Venedig und besuchten mittels Schiff auch alle anderen Inseln. Der Abend wurde in einen Weingut mit Grillspezialitäten in der Nähe von Peschiera abgerundet. Tags darauf besuchte die Gruppe den lebhaften Weinort Bardolino am Gardasee. Die offen gebaute Altstadt mit ihren breiten Gassen, zahlreichen Geschäften und langer Uferpromenade lud zum Bummeln ein.  Den Nachmittag und Abend konnte jeder frei gestalten, ob am Hotelpool relaxen oder nochmals die Altstadt von Peschiera besuchen.


Per Schiff lassen sich viele Sehenswürdigkeiten unverbaut betrachten.

Nach fünf Tagen mussten wir alle schweren Herzen die Heimreise antreten, leider verfliegen solche Tage sehr schnell, aber die Motorsportfreunde Unterleiterbach planen für das nächste Jahr wieder eine Fahrt. Schön war’s. Danke.

Stefan Kabitz

 

Viele Bilder von der Italienreise der Motorsportfreunde Unterleiterbach finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.