Faschingsumzug: Organisation durch die TSG Mädchengarde kam gut an

Veröffentlicht am 23. März 2017 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Zum ersten Mal hatte die TSG Mädchengarde Zapfendorf in diesem Jahr den Faschingsumzug durchgeführt. Das war natürlich Thema bei der Jahreshauptversammlung, bei der auch Neuwahlen auf dem Programm standen: Bürgermeister Volker Dittrich bedankte sich für das Engagement und gab viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung an den Verein weiter.

Kein Wunder also, dass die Tanzsportgruppe auch im kommenden Jahr die Organisation des Faschingsumzugs übernehmen wird, wie Vorstand Thomas Köhlerschmidt bekanntgab. Zunächst stand auf der Tagesordnung aber ein Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr. Köhlerschmidt begann hier mit dem Fasching 2016. Durchgeführt wurde auch wieder ein Sommerferienprogramm, für die Maxigarde gab es ein Sportcamp in Ottobeuren. Der im Februar 2017 organisierte Kinderfasching war erneut sehr gut besucht, und das Highlight, der Faschingsumzug 2017, sorgte für viel positive Resonanz, auch von außerhalb. Zwar gebe es hier und da Verbesserungspotenzial, etwa bei der Mikrofonanlage, dennoch sei er ein voller Erfolg gewesen.

Trainingsleiterin Sabine Köhlerschmidt ging danach auf die Aktivitäten der Garden ein. Im Sommer nahmen die Garden an vier Umzügen teil, jeweils vier Auftritte gab es zudem für die Maxigarde und die Kinder. Im Fasching war dann selbstredend mehr los – die Maxigarde war 13-mal aktiv, die Kindergruppen sogar 15-mal. Teilgenommen wurde an vier Faschingsumzügen. Darüber hinaus spielten viele weitere Veranstaltungen eine Rolle im Vereinsprogramm, unter anderem der Betrieb der Bratwurstbude am Adventsmarkt und eine Winterwanderung mit Einkehr und „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Turnier.


Auf dem Bild: Schriftführerin Diana Helmreich, 1. Vorstand Thomas Köhlerschmidt, 2. Vorstand Kirstin Hoh und Kassier Rosi Kropp

Faschingsparty für Erwachsene?

Alle Tanzgruppen bleiben zwar zusammen, es seien aber Neuorganisationen notwendig, so Köhlerschmidt. Die beiden kleinen Mädchengruppen werden zu einer Gruppe zusammengeschlossen, eine komplett neue wird entstehen, die demnächst das Training aufnimmt. In die Planung gehen außerdem neue Gardekostüme, da die jetzigen seit bereits fast zehn Jahren im Einsatz sind und so manche Gebrauchsspuren aufweisen. Auf sich aufmerksam machen will der Verein mit einem Tanzkurs, der an acht Abenden durchgeführt werden soll und sich auch an Nichtmitglieder richtet.

Im Vorstandsteam gab es bei den Neuwahlen keine Veränderung. Als 1. Vorstand wurde Thomas Köhlerschmidt im Amt bestätigt, zur Seite stehen im Kirstin Hoh und Rosemarie Kropp als weitere Vorstände. Schriftführerin bleibt Diana Helmreich. Einen Ausblick gab Thomas Köhlerschmidt schon auf 2018, denn dann feiert die Garde ihr 30-Jähriges. Die Feierlichkeiten sollen aufgrund der Turnhallensanierungen in Zapfendorf aber erst ein Jahr später stattfinden.

Diskutiert wurde zudem über weitere Planungen, etwa eine Faschingsfeier für Erwachsene – möglicherweise als Faschingsauftakt am 11.11., und auch über eine veränderte Route für den Faschingsumzug, um eine Art Abschlussparty organisieren zu können. Dafür würde sich zum Beispiel der Schwimmbadparkplatz eignen.

Foto: Sabine Köhlerschmidt

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.