Jugendfußball: Vereine aus Zapfendorf und Umkreis arbeiten zusammen

Veröffentlicht am 4. Juli 2016 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Auch wenn die Nachwuchssorgen im Fußball nicht so groß sind wie in manchen anderen Vereinen: Damit die Kinder und Jugendlichen nach wie vor in allen Altersklassen spielen können und gute Trainingseinheiten erhalten, schließen sich immer mehr Vereine zu Spielgemeinschaften zusammen. 2014 wurde rund um Baunach die Junioren-Fördergemeinschaft Baunachtal gegründet, nun gehen auch Zapfendorfer Vereine mit Ebensfeld Verbindungen ein.

TSV Ebensfeld, SV Zapfendorf, FSV Unterleiterbach, 1. FC Lauf, Blau-Weiß Sassendorf und TSV Kehlbachgrund Kleukheim. Es sind namhafte Vereine, sie sich zu einer Spielgemeinschaft im Jugendfußball zusammenschließen und damit einen regulären Spielbetrieb aufrechterhalten wollen. Denn alleine könnten sie nicht mehr alle Jugendmannschaften bedienen. In Zapfendorf beispielsweise stehen nur sieben Jugendliche für die A-Jugend sowie drei für die B-Jugend bereit. Und bei den kleineren Vereinen sind die Zahlen naturgemäß noch geringer.

Professionelles Training wichtig

In Zeiten von vielfältigen Freizeitangeboten, so betont Hans Brückner, Vorsitzender des FSV Unterleiterbach, ist die sportliche Ausbildung nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für die Eltern ein wichtiges Kriterium. So sollen in der Spielgemeinschaft auch die Mannschaften im Kinderbereich professionell betreut werden. Bislang, so Brückner, konnte es vorkommen, dass aus Personalmangel Eltern das Training übernahmen. Das sei gut gemeint gewesen, könne aber mit professioneller Anleitung nicht konkurrieren. Und die gebe es nur, wenn die Vereine zusammenarbeiten.

Die Idee für eine solche Spielgemeinschaft kam schon vor mehreren Jahren, initiiert aus Unterleiterbach, auf. Für die jeweiligen Altersklassen sollen bestimmte Vereine die Federführung sowie die Kosten des Spielbetriebs übernehmen. Ebensfeld und Kleukheim sind nur im Bereich der A- bis C-Jugend mit an Bord. In jedem Verein wird es Ansprechpartner geben, die künftig für die Vermittlung zwischen Verein und Spielgemeinschaft sorgen. Brückner zeigte sich erfreut, dass es überhaupt zu diesem Zusammenschluss kommt – und richtet daher einen Appell an die Eltern, ihre Kinder und Jugendlichen auch fleißig anzumelden.

Als Ansprechpartner in den Vereinen stehen zur Verfügung:

SV Zapfendorf: Hans Habermann

FSV Unterleiterbach: Jeremias Ross

1. FC Lauf: Daniel Popp

Blau-Weiß Sassendorf: Sebastian Amann

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.