Zapfendorf: Vier Feuerwehrfrauen bei der Leistungsprüfung mit dabei

Veröffentlicht am 13. Oktober 2017 von Johannes Michel

Einige Autofahrer, die den Parkplatz des Freibads Aquarena in Zapfendorf passierten, schauten erstaunt, was da los ist. Ein Großaufgebot an Feuerwehrmännern und -Frauen hatte sich versammelt. Anlass war aber kein Einsatz, sondern die Leistungsprüfung technische Hilfeleistung (THL). Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Drei Gruppen der Feuerwehr Zapfendorf absolvierten die Leistungsprüfung THL. Zu ihr gehören Grundaufgaben wie das Ausfüllen von Fragenbögen zu Themen wie Gerätekunde für den Gruppenführer, die Gerätekunde für das gesamte Team und der komplette Aufbau mit Verkehrsabsicherung und Sicherung gegen Brandgefahr. Außerdem müssen Spreizer und Schneidgerät bereitgestellt werden.

Überwacht haben das Ganze die drei Feuerwehr-Schiedsrichter Reinhard Spindler, Matthias Schlereth und Stefan Eichelsdörfer. Und auch die Feuerwehrführung des Landkreises Bamberg war interessiert, Kreisbrandinspektor Thomas Renner und Kreisbrandmeister Andreas Schnapp waren vor Ort. Präsenz zeigt zudem der Markt Zapfendorf – alle drei Bürgermeister, Volker Dittrich, Andreas Schonath und Georg Ries waren dabei.


Auf dem Schwimmbadparkplatz fand die Übung statt.

Beeindruckt war vor allem die Feuerwehrführung des Landkreises: Denn neben den Feuerwehrmännern nahmen auch die vier Feuerwehrfrauen Maria Eichelsdörfer, Christina Einwag, Christin Schmidt und Daniela Kubik erfolgreich teil. Die Kameraden Stefan Kothe und Stefan Laufer erreichten die höchste Stufe (Gold-Rot). Die Feuerwehr Zapfendorf bedankt sich bei allen Teilnehmern, den Schiedsrichtern sowie den Ausbildern Sascha Eichelsdörfer, Marco Herold und Stefan Laufer. Nachdem jeder ein Abzeichen erhalten hatte, gab es noch ein leckeres Essen zum Abschluss.

 

Viele Fotos von der Leistungsprüfung finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Fotos: Johannes Michel. Text: Mit Material der FFW Zapfendorf

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.