Schon seit Jahrhunderten: Wein und Bücher harmonieren perfekt

Veröffentlicht am 25. Oktober 2016 von Sophia Benoit
Logopädie Scheßlitz



Angefangen hat alles am 20. April 1996 im alten Ölkeller der Schule in Zapfendorf – mit einem Tag der offenen Tür wurde die Gemeindebücherei eröffnet. In der Zwischenzeit ist sie umgezogen und feiert nun ihr 20-jähriges Jubiläum. Viele Veranstaltungen, darunter auch eine „Literarische WeinLese“ mit Arnd Rühlmann krönten dieses besondere Ereignis.

Bereits eineinhalb Jahre nach ihrer Eröffnung musste die Bücherei aufgrund der sehr guten Annahme durch die Bevölkerung um einen Raum erweitert werden. Dank des engagierten Büchereiteams wuchsen der Medienbestand und die Zahl der Leser jährlich, zahlreiche Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträge und Aktionen durch das Team trugen maßgeblich zum Erfolg bei. Doch irgendwann waren auch die Kapazitäten der Kellerräume ausgeschöpft und so zog die Bücherei unter der Leitung von Ulrike Bayer und Hiltrud Porzner in das alte Schulhaus um, das im Zuge der energetischen Sanierung der Schule „büchereitauglich“ und mit eigenem Eingang zur Schulstraße umgebaut wurde. Aus den Klassenzimmern im Erdgeschoss wurden nun große, helle und moderne Räume – in denen zurzeit über 11.500 Medien zur Ausleihe bereitstehen. Von Romanen, Kinder-, Sach- und Jugendbücher über Zeitschriften, Hörbücher, CD’s und DVD’s – die Auswahl ist riesig.

20-jahre-buecherei-zapfendorf-2016-1
Eine Stellwand-Ausstellung in der Bücherei zeigte alle Aktionen, Lesungen und Feiern von der Eröffnung 1996 bis heute.

Zum Jubiläum fanden zahlreiche Veranstaltungen und ein „Feier-Abend“ statt

Von Anfang an ist in der Bücherei auch die Schulausleihe beheimatet. Durch eine Glastür ist die Bücherei mit der Schule verbunden, so dass die Schüler problemlos zur Schulausleihe gelangen können. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der Schule wird die Gemeindebücherei mit dem Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“ in der Stadtbibliothek Straubing vom Bayerischen Bildungsministerium geehrt, freute sich Porzner. Überreicht wird die Auszeichnung von Staatssekretär Bernd Sibler, Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbands (BBV).

Ein Jubiläum muss natürlich auch gebührend gefeiert werden. Das Team der Bücherei rund um Bayer und Porzner ließ sich dabei einiges einfallen. So organisierten sie insgesamt vier Lesungen mit den regionalen Kinderbuchautorinnen Judith Allert aus Staffelstein und Dagmar Geissler aus Hollfeld für die Grundschule Zapfendorf. Außerdem gab es einen „Feier-Abend“ in der Gemeindebücherei mit den ehemaligen und aktuellen 21 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, dem alten und neuen Bürgermeister sowie Melanie Dirauf, Leiterin der Diözesanstelle des St. Michaelsbundes, erzählte Porzner. Der St. Michaelbund München betreut die Gemeindebücherei, getragen wird sie hauptsächlich von der Gemeinde und unterstützt von der katholischen Kirche.

weinlese-buecherei-zapfendor-2016
Arnd Rühlmanns 14-tägige Lesereihe „Leichen im Keller“ mit mörderischen Geschichten läuft in Bamberg seit 1999.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Eine neue Anschaffung in der Gemeindebücherei

Ein weiteres Highlight war die „Literarische WeinLese“ mit Arnd Rühlmann vom nana Theater in Bamberg. Musikalisch unterstützt wurde er dabei von Wolfgang Reh, Musiklehrer und Dirigent des Zapfendorfer Chores und des Kreisjugend-Chores. Bei seiner Lesung beleuchtete Rühlmann stimmungsvoll, spritzig und satirisch mit Geschichten, Gedichten und Sprüchen die Welt des Weines. Das Thema Wein habe Dichter und Schriftsteller in allen Jahrhunderten beschäftigt, so Rühlmann. Bereits vor 200 Jahren wandte sich August Kopisch in einem Gedicht diesem Thema zu. Auch in der Gegenwart ist es präsent – Rühlmann trug in unterhaltsamer Weise eine Geschichte von Axel Hacke vor. Ein Weinhändler – der eigentlich gar keiner ist – wollte einem Gast bei der Auswahl eines geeigneten Weines behilflich sein und beschrieb jede Flasche adjektivisch außergewöhnlich und trank selbst kräftig mit.

Auch zahlreiche Krimiautoren beschäftigten sich mit Wein. In einem Dialog zwischen Richter und angeklagtem Weingroßhändler begeisterte Rühlmann die vielen Anwesenden mit seinen stimmlichen Fähigkeiten. Er erzählte außerdem von Romantik bei Teenagern in Russland und über die eigenartige Vorgehensweise einer Frau, die Affären ihres Mannes zu beenden. Der Höhepunkt seiner Lesung war eine Geschichte eines deutschen Autors, bei der Wein für Wein die zierliche Kellnerin in der Weinstube immer attraktiver, das Ende der Weinprobe aber leider nicht mehr erreicht wurde. Seine schauspielerischen Fähigkeiten gab Rühlmann dabei zum Besten, zur Freude des Publikums. In der Halbzeit wurden die Gäste vom Büchereiteam mit einer WeinBrotzeit für Genießer und fränkischem Wein verköstigt.

Die Gemeindebücherei ist gerade zusammen mit dem Kindergarten St. Franziskus mitten in einem Projekt, bei dem die Kindergartenkinder einmal pro Monat mit allen Gruppen in die Gemeindebücherei kommen. Dabei bekommen die Kinder vermittelt, wie ein Buch entsteht, wie und wo man es liest und können sich auch welche ausleihen, erzählte Porzner. Durch eine großzügige Spende wird die Bücherei in den nächsten Wochen einen Beamer anschaffen, der erstmals zum Weihnachtsbesuch des Kindergartens eingesetzt werden soll. Dabei soll den Kindern eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen und das Buch zusätzlich für alle sichtbar an die Leinwand projiziert werden.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.