Ein großer Osterhase, Kinder und Osternester

Veröffentlicht am 19. April 2014 von Johannes Michel

Zu Ostern gibt’s ein Osternest. Das war schon immer so. Und daher durften sich auch die Kinder von der Zapfendorfer Kinderfeuerwehr, den Feuerdrachen, in diesem Jahr über ein eigenes Osternest freuen. Das musste aber zunächst erst einmal gefunden werden. Versteckt hatte die Osternester Stefan Eichelsdörfer, stellvertretender Kommandat und offizieller Osterhasen-Darsteller. Wir waren mit unserer Kamera dabei …

„Was für eine Gaudi“, meinte Stefan Eichelsdörfer, stellvertretender Kommandant der Zapfendorfer Feuerwehr, nachdem die Kinder der Kinderfeuerwehr Feuerdrachen ihre Osternester gefunden und sich dafür als Belohnung einen Plüschtier-Grisu, einen „Feuerdrachen“, abholen durften. Zuvor hatte Eichelsdörfer mit seinen Helfern die Osternester in der Umgebung, am Ende des Reuther Weges, versteckt, um Minuten später als großer Osterhase wieder aufzutauchen und die Kinder zu überraschen. Die waren natürlich hellauf begeistert.

Ostereiersuche Feuerwehr Zapfendorf 2014
Panoramaaufnahme: Viel los bei der Ostereiersuche der Kinderfeuerwehr (zum Vergrößern anklicken).

Ein ganz spezielles Osternest gab es für Kommandant Tilman Daum, der kürzlich seinen 50. Geburtstag feierte und ebenfalls vorbeischaute. Und auch Matthias Schneiderbanger, bald Bürgermeister der Marktgemeinde, machte Station am Reuther Weg und wurde natürlich ebenfalls mit einem Grisu beglückt. Zum Schluss stand noch Verpflegung für alle auf dem Programm. Solche Aktionen seien wichtig, so Eichelsdörfer, um die Kinder frühzeitig mit der Feuerwehr vertraut zu machen. Dazu gehörten natürlich auch lustige Aktionen. Und Eichelsdörfer war sicher froh, das Osterhasenkostüm schnell wieder los geworden zu sein – nicht zuletzt aufgrund des tollen Wetters mit viel Sonnenschein.

 

Viele Fotos von der Ostereiersuche der Zapfendorfer Kinderfeuerwehr finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.