Um die 200 Teilnehmer beim Zapfendorfer Radfahrtag

Veröffentlicht am 22. Juli 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Der 26. Zapfendorfer Radfahrtag 2013 wurde unter der Schirmherrschaft von Stefan Kabitz, dem Vorsitzenden des Ortskulturrings, durchgeführt. Pünktlich um 8.00 Uhr starteten am 14. Juli 2013 einige Frühaufsteher auf die Strecke. Der Rundkurs mit einer Länge von 25 Kilometern führte über Unterbrunn, Oberbrunn, Wiesen, Unterzettlitz, Ebensfeld und auf dem neuen Radfahrweg nach Zapfendorf zurück. Bei der Veranstaltung, die von den Verantwortlichen des Stammtisches „Sprich leise“ organisiert wurde, waren bei herrlichem Wetter ca. 200 Radler unterwegs.

Die Freizeitsportler konnten sich am Gelände des Sportvereins Zapfendorf wieder stärken und ihre Trophäe, einen 0,5-Liter-Bierkrug mit dem farbigen Motiv: „Zapfendorf damals …“ (um 1900), in Empfang nehmen. Der Krug kann zudem für fünf Euro bei Schreibwaren Beringer und Farben Bayer in Zapfendorf erworben werden. 

Die Pokale für die Sieger verteilten Stefan Kabitz, Vorstand Winfried Gunzelmann und 2. Vorstand Gerhard Zenk. Bei den einheimischen Gruppen siegte die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Zapfendorf mit 58 Teilnehmern vor dem Stammtisch „Schwarzfischer 04“ mit 22. Bei den auswärtigen Gruppen erreichte die Gruppe „Irgendwie und Sowieso“ (25 Meldungen) den ersten Platz, gefolgt von der Gruppe „Dynamo 48“. Gunzelmann bedankte sich bei Stefan Kabitz für die Übernahme der Schirmherrschaft und überreichte einen extra angefertigten Krug und einen Gutschein. Des Weiteren sagte er allen Pokalspendern, Gästen, Teilnehmern, Stammtischmitgliedern mit ihren Familien und allen, die dazu beigetragen hatten, diesen Radfahrtag reibungslos durchzuführen, danke.

Radfahrtag2013 036
Die Pokalgewinner beim Radfahrtag.

Radfahrtag2013 045
Auch die Oldtimer-Aussteller erhielten einen Krug.

Gleichzeitig fand auf dem Sportgelände die Oldtimerausstellung mit Maschinen und Gerätschaften aus der Landwirtschaft statt. Alle der über 40 Aussteller erhielten eine Urkunde und einen Krug für ihre Teilnahme. Die Resonanz der Besucher war sehr groß, denn neben Traktoren waren Autos, Fahrräder, Mopeds, Sämaschinen, Pflüge, Kreissägen, Dezimalwagen, Nähmaschinen, Küchenhilfen und vieles mehr  zu besichtigen.

Rudolf Helmreich, Johannes Michel

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.