Rückbau der Behelfsbrücke hat begonnen

Veröffentlicht am 4. Juli 2017 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Verwundert standen Anfang der Woche viele Autofahrer vor der Behelfsbrücke im Süden von Zapfendorf. Die Überfahrt war nicht mehr möglich. Stattdessen gibt es nun eine Alternative: Die neue Unterführung. Die Brücke hingegen wird langsam aber sicher abgebaut.

Die Leitplanken sind bereits weg, Mitarbeiter der Baufirma arbeiten stetig weiter. Die Behelfsbrücke im Süden von Zapfendorf wird bald Geschichte sein. Eigentlich war der Rückbau ab dem 14. Juli geplant, nun wurde bereits begonnen. Damit die Autofahrer weiterhin die Behelfsstraße Richtung Rattelsdorf auf der Trasse der geplanten Westtangente nutzen können, wurde die Unterführung für den Verkehr freigegeben. 

Die Behelfsbrücke wird abgebaut. Rechts am Bildrand zu sehen: Die Zufahrt in den Rosengarten ist auch so gut wie fertig.

Somit führt die Fahrt nun offiziell durch den neuen südlichen Kreisverkehr und dann unter der Bahn hindurch. Mitte August soll dann die komplette Staatsstraße zwischen Zapfendorf und Unteroberndorf freigegeben werden. 

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.