Schneiderbanger vorläufig des Amtes enthoben

Veröffentlicht am 26. Januar 2015 von Johannes Michel

Es gibt Neuigkeiten aus Zapfendorf. Matthias Schneiderbanger, der seit Anfang Dezember 2014 in Untersuchungshaft sitzt, wurde vorläufig des Amtes enthoben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft aufgrund der Vorwürfe der Unterschlagung laufen weiter. Aber was bedeutet das konkret?

Bereits vor anderthalb Wochen wurde die Gemeinde Zapfendorf darüber informiert, dass Bürgermeister Matthias Schneiderbanger vorläufig seines Amtes enthoben wurde. Das wurde jetzt bekannt und unserer Redaktion vom Zweiten Bürgermeister Siegfried Bauer bestätigt. In diesem Rahmen werden Schneiderbangers Bezüge gekürzt. Die vorläufige Amtsenthebung hat aber keine weiteren Auswirkungen, auch nicht auf Neuwahlen. Denn diese können erst stattfinden, wenn das Verfahren gegen Schneiderbanger zum Abschluss gekommen ist – oder wenn er aus freien Stücken zurücktritt.

Einweihung Skulptur Flussgesichter (6)
Schneiderbanger (2. von rechts) bei einer Veranstaltung im September.

Alle Informationen zum Fall finden Sie ausführlich in den folgenden Artikeln:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.