„Das ist Frauenpower. Echt klasse!“

Veröffentlicht am 15. Juli 2015 von Johannes Michel

Das Zitat in unserer Überschrift stammt von Kreisbrandmeister Andreas Schnapp. Der war begeistert, dass 25 Feuerwehrfrauen aus dem Landkreis Bamberg zu einer Übung nach Zapfendorf gekommen waren. Das Thema: THL – Arbeiten mit Spreizer und Rettungsschere.

Feuerwehrfrauen aus Baunach, Trosdorf, Unteroberndorf, Breitengüßbach, Weichendorf, Straßgiech, Würgau, Rattelsdorf, Gerach, Laimbach und Stackendorf trafen sich am Samstagnachmittag bei heißen Temperaturen, um zusammen das Arbeiten mit Spreizer und Rettungsschere zu üben. Die Zapfendorfer Feuerwehr hatte dafür ihre Gerätschaften bereitgestellt, unter anderem das Plasmaschneidegerät. „Wir sind eine der wenige Feuerwehren im Landkreis, die über ein solches verfügen“, erklärte der stellvertretende Kommandant Stefan Eichelsdörfer.

Feuerwehr Übung Frauen Zapfendorf 2015
Mehrere Autos standen zum Üben zur Verfügung.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Zwei Übungen führen die Feuerwehrfrauen des Kreisfeuerwehrverbands Bamberg pro Jahr durch. Kreisbrandmeisterin Monika Schramm teilte die Teilnehmerinnen auf mehrere Autos auf, die zu Übungszwecken gespendet worden waren. Und dann ging es los. Im Fokus stand immer: In den Autos befinden sich Insassen, die geschützt werden müssen, etwa vor Glassplittern oder der Windschutzscheibe, die beim Heraussägen vorsichtig nach außen weggehoben werden muss. Während der Übung fanden sich immer wieder „Zaungäste“ ein, und auch die Breitengüßbacher Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder schaute vorbei.

 

Viele Fotos von der Übung in Zapfendorf finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.