Bürgerhaus, Vereine – und ein Gymnasium

Aktuell werden noch die Spuren aus rund sieben Jahren Amtsgebäude beseitigt, ab Anfang März steht das Bürgerhaus in Hallstadt dann wieder vollständig für das zur Verfügung, wofür es einst gedacht war: Als Treffpunkt für Vereine und die Bürger. Und auch der Stadtrat wird seine Sitzungen dort abhalten. In eben diesem Gremium wurde am 25. Januar über das Gebäude diskutiert.

Über 430 Jahre Stadtgeschichte: Weiter geht’s im Hallstadter Rathaus

Eines hat sich in den vergangenen Jahren in Hallstadt deutlich gezeigt: Für eine Stadtverwaltung ist das aktuell hoch im Kurs befindliche Konzept „Großraumbüro“ eher weniger geeignet. Aufgrund eines Wasserschadens und anschließend hoher Schadstoffbelastung residierten die Mitarbeiter der Stadt Hallstadt lange im Bürgerhaus, seit anderthalb Monaten steht wieder das historische Rathaus zur Verfügung. Und das bietet nun einmal viele Vorteile.

Dokumentenkamera für die Grundschule

Die erste Teilnahme des Vereins „Zukunft für Kemmern“ am Weihnachtsmarkt der Ortsvereine war ein voller Erfolg. Ursprünglich wollte man lediglich Kaffee und edle Brennereien verkaufen, doch als augenfällig wurde, dass es auf dem Weihnachtsmarkt keinen echten Glühwein gab, organisierte man kurzerhand um und bot zusätzlich Glühwein an, der dann auch reißenden Absatz fand. So kam ein hübscher Erlös von 450 Euro zusammen.

Unterleiterbach: Tatverdächtige festgenommen

Nach dem brutalen Tötungsdelikt an einem jungen syrischen Asylbewerber am vergangenen Freitag, konnten Kripobeamte in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft aufgrund ihrer intensiven Ermittlungen nun zwei tatverdächtige Landsmänner des Opfers festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg befinden sich die beiden Beschuldigten inzwischen in Untersuchungshaft.

Neuer Ortsvorsitzender bei der JU Zapfendorf

Unter Anwesenheit des Kreisvorsitzenden der Jungen Union Bamberg Land, Markus Sperling, und des Ortsvorsitzenden der CSU Zapfendorf, Werner Porzner, kam die Junge Union (JU) Zapfendorf vergangene Woche zusammen, um einen neuen Ortsvorstand zu wählen. Neben der Wahl eines neuen Ortsvorsitzenden, waren auch die Ämter des Schatzmeisters, sowie die der beiden Kassenprüfer neu zu besetzen.

Mehrgenerationenplatz soll 2017 verwirklicht werden

Als „Dauerbrenner“ bezeichnete Bürgermeister Bruno Kellner das Thema, das sich nun schon seit einiger Zeit durch die Sitzungen in Rattelsdorf zieht, nämlich den Mehrgenerationenplatz. Nach einigen Änderungen in Sachen Standort und Planung soll er jetzt Wirklichkeit werden. Neben den Planungen zum Mehrgenerationenplatz ging es im Marktgemeinderat auch um die Flächennutzungsplanänderung in den Bereichen „Ruhstein Süd“ und „Gartenstraße Ost“, wo neue Bauplätze entstehen sollen.

Festauftakt: Warum Kemmern schon immer ein besonderes Dorf war …

Siedlungsspuren keltischer, germanischer und slawischer Herkunft zeigen, dass Kemmern nicht erst 1017 gegründet wurde, sondern eigentlich schon viel älter ist. Ein Tauschvertrag zwischen dem Würzburger und Bamberger Bischof vom 26. Oktober 1017 sorgt aber für Kemmerns erste urkundliche Erwähnung – und so kann Kemmern in diesem Jahr sein offizielles 1000-Jähriges feiern. Der Festauftakt machte den Anfang.