- Nachrichten am Ort - https://nachrichtenamort.de -

Reinhold Schweda seit 50 Jahren CSU-Mitglied

Anfang März ehrte der CSU-Ortsverband Baunach den Baunacher Ehrenbürger und CSU-Ehrenmitglied Reinhold Schweda für 50 Jahre Zugehörigkeit zur CSU. Am 30.06.1969 trat Schweda der CSU bei. Seit 1971 hatte er die unterschiedlichsten Ämter in der Partei inne und war aktiv dabei.

1971 wurde er zum Beisitzer im Ortsvorstand der CSU Baunach gewählt. 1973 übernahm er das Amt des Schriftführers für vier Jahre, insgesamt 22 Jahre wirkte er als stellvertretender Ortsvorsitzender (1977 bis 1999), 14 Jahre führte er den Ortsverband Baunach als Ortsvorsitzender (1999 bis 2013), 24 Jahre wurde er mit besten Ergebnissen Stadtrat von Baunach und während dieser Zeit hatte er auch das Amt des Fraktionsvorsitzenden inne (1984 – 2008), sechs Jahre wirkte er als zweiter Bürgermeister der Stadt Baunach an der Seite von Georg Wild (1996 bis 2002). Viele Jahre war Reinhold Schweda auch Mitglied des CSU-Kreisvorstandes der CSU Bamberg Land. 2013 hat der Ortsverband Baunach ihn in einem feierlichen Rahmen im ehemaligen Baunacher Jagdschloss zum Ehrenmitglied der CSU Baunach ernannt.

Besondere Erwähnung verdient sein gesamtgesellschaftliches Engagement über Parteigrenzen und Parteiziele hinaus, so war er doch wesentlich an der Schaffung der Baunacher Großkrippe im Jahr 1984 beteiligt, hat diese kontinuierlich erweitert und auf den guten Erhalt geachtet. Bis heute ist er beim Auf-, Um- und Abbau dabei. Jedes Jahr aufs Neue erfreuen sich nicht nur die Baunacher Bürger an ihr, sondern auch viele Besucher Baunachs. Noch heute arbeitet er als Stadtheimatpfleger und Baunacher Nachtwächter, ist ehrenamtlich seit Jahrzehnten kulturell sehr engagiert.

Von den insgesamt 50 Jahren, wofür die CSU Baunach Reinhold Schweda ehrt, hat er 48 Jahre für die Ziele der CSU gearbeitet und „gekämpft“ und sich zusätzlich in den vorpolitischen und gesellschaftlichen Raum unserer Stadt in herausragender Weise eingebracht.

Reinhold Schweda (Mitte) mit Andrea Weigler und Holger Dremel.

Deshalb würdigte der Stadtrat seinen langjährigen Einsatz mit der Verleihung des Ehrenringes und der Ehrenbürgerwürde [1] der Stadt Baunach. Reinhold Schweda hat sich immer zum Wohle der Stadt, der Bürgerschaft und der Vereine eingesetzt und dabei stets die Fahne der CSU hoch gehalten. Man kann ihn als ein Urgestein der Baunacher CSU bezeichnen. Er ist einer, auf den wir stolz sein können, ihn in unseren Reihen zu haben.

Für seine 50-jährige Treue zur CSU und für sein vorbildliches Wirken gebührt Reinhold Schweda Dank und Anerkennung. MdL und stellvertretender Kreisvorsitzender Holger Dremel verlas die Dank- und Ehrenurkunde des Parteivorsitzenden Dr. Markus Söder und Ortsvorsitzende und stellvertretende Kreisvorsitzende Andrea Weigler überreichte ein Präsent und steckte Reinhold Schweda die Ehrennadel mit fünf Sternen ans Revers.

Der Abend wurde abgerundet durch einen reich bebilderten Vortrag der Kreisheimatpflegerin Annette Schäfer, die die Besucher auf eine Reise von der Giechburg bis zum Motzenstein mit Halt in Baunach mitnahm. 

Sabine Saam