- Nachrichten am Ort - https://nachrichtenamort.de -

Polizeibericht 19. August 2019

Rechtsradikale Parolen bei der Kirchweih

HALLSTADT. Weil Kirchweihbesucher Sonntagnacht unter anderem rechtsradikale Parolen riefen, ermittelt nun die Kriminalpolizei Bamberg und sucht Zeugen. Gegen 23.30 Uhr besuchten die vier Personen im Alter zwischen 18 und 41 Jahren die Kirchweih in der Johannesstraße. Im Festzelt gerieten sie mit einer bislang unbekannten Personengruppe in Streit. Dabei riefen die stark Angetrunkenen verbotene rechtsradikale Parolen und zeigten unter anderem den Hitlergruß. Der Sicherheitsdienst hielt die Täter bis zum Eintreffen der inzwischen verständigten Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bamberg-Land fest. Zeugen, insbesondere die Mitglieder der bislang unbekannten Personengruppe, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

 

Auf Vordermann aufgefahren

A 73 / Bamberg/Memmelsdorf    Am Freitagnachmittag gegen 14.00 Uhr fiel ein schwarzer Kleinwagen mit Blumenaufkleber auf dem Kofferraumdeckel auf der A73 auf Höhe Memmelsdorf in Fahrtrichtung Suhl durch seine extrem unsichere Fahrweise auf. Kurz vor dem Kreuz Bamberg fuhr er schließlich auf den schwarzen Audi A4 eines 46-jährigen Fahrers auf. Anschließend hielt der Unfallverursacher kurz auf dem Seitenstreifen an, setzte dann aber seine Fahrt ohne auszusteigen fort. Da zum flüchtigen Unfallverursacher mit Ausnahme des auffälligen Fahrzeuges keine weiteren Angaben gemacht werden können, bittet die Verkehrspolizei Bamberg um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510

Rücksichtslos rechts überholt

A 70 / Gundelsheim    Am Freitagmorgen gegen 10.00 Uhr hatte es ein Porschefahrer auf der A 70 überaus eilig. Aus Richtung Scheßlitz kommend überholte er mit seinem Porsche 911 mit sehr hoher Geschwindigkeit kurz vor dem Bamberg Kreuz einen BMW X3 auf dem rechten Fahrstreifen und scherte unmittelbar vor diesem wieder auf dem linken Fahrstreifen ein. Sowohl der BMW-Fahrer als auch die nachfolgenden Fahrzeuge konnten nur durch eine Vollbremsung einen Auffahrunfall verhindern. Zeugen dieses Überholvorganges werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Bamberg unter Tel. 0951/9129-510 in Verbindung zu setzen.

 

HEUCHELHEIM. Am Sonntagmittag stieß eine 77-jährige Radfahrerin mit einem parkenden Auto zusammen. Die Frau befuhr mit ihrem E-Bike die leicht abfallende Ortsstraße „Heuchelheim“, als sie ohne Fremdeinwirkung gegen einen geparkten Pkw fuhr. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1100 Euro. Die Radfahrerin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

REUNDORF.  Am Sonntagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 15-Jährigen Radfahrerin und einem Unbekannten Pkw-Fahrer. Die Radfahrerin befuhr die Ortsstraße „Langer Strich“ als ein Unbekannter Pkw mit dem rechten Außenspiegel von hinten ihren Lenker touchierte. Das Mädchen stürzte von ihrem Rad und verletzte sich dabei leicht. Der Pkw-Fahrer entfernte sich vom Unfallort ohne anzuhalten. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

REUNDORF. Am Sonntagmittag kam es in der Ortsstraße „Ruhgarten“ zu einem Brand. Ein 59-Jähriger befüllte seine in der Garage abgestellte Mülltonne mit heißer Asche, wodurch diese in Brand geriet. Das Feuer wurde zum Glück von einem vorbeifahrenden entdeckt, der sofort die Feuerwehr verständigte. Diese rückte mit mehreren Einsatzkräften an, konnte den Brand löschen und schlimmeres verhindern. An der Garage und einem abgestellten Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 9900 Euro.

 

Nach Tritten gegen den Kopf Untersuchungshaftbefehle erlassen

BUTTENHEIM. Weil sie einen 48-Jährigen gemeinschaftlich attackiert hatten und mit den Füßen gegen den Kopf traten, ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg gegen drei junge Männer im Alter von 19 und 20 Jahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und gefährlicher Körperverletzung in Buttenheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ergingen gegen die jungen Tatverdächtigen aus dem Landkreis Bamberg Untersuchungshaftbefehle.

Der 48 Jahre alte Zeuge befand sich am frühen Sonntagmorgen, kurz nach 0.15 Uhr, auf dem Nachhauseweg, als er am sogenannten Dorfgarten in Buttenheim zunächst ein lautes Geräusch hörte und schließlich auf vier Männer aufmerksam wurde, die geparkte Autos beschädigten. Die Täter ergriffen daraufhin die Flucht, während der 48-Jährige die Verfolgung aufnahm. In der Hauptstraße gelang es dem Zeugen, einen der Flüchtigen, einen 22-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg, zu stellen. Plötzlich traten die weiteren drei Männer von hinten an den 48-Jährigen heran, schlugen auf ihn ein und brachten ihr Opfer zu Boden. Sie traktierten den Mann anschließend mit Tritten gegen den Kopf und den Körper. Erst als eine bislang unbekannte Frau auf den Übergriff aufmerksam wurde und die Täter lautstark ansprach, ließen diese von ihrem Opfer ab und ergriffen allesamt erneut die Flucht. Dem 48-Jährigen gelang es daraufhin einen Notruf abzusetzen. Während ihn der Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus brachte, fahndeten sofort mehrere Polizeistreifen nach den Flüchtigen. Beamte konnten die vier Männer kurz darauf in einer nahegelegenen Tankstelle ausfindig machen und schließlich vorläufig festnehmen. Die weiteren Ermittlungen übernahmen Kriminalbeamte aus Bamberg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ergingen am Sonntag gegen die drei Beschuldigten Untersuchungshaftbefehle wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und gefährlicher Körperverletzung. Während der Haftbefehl gegen einen 20-Jährigen unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde, sitzen seine beiden Mitbeschuldigten mittlerweile in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Zur weiteren Aufklärung der Straftaten bitten die Kriminalbeamten um Mithilfe der Bevölkerung. Wer ist am frühen Samstagmorgen auf den körperlichen Angriff auf den 48-Jährigen in der Hauptstraße, etwa in Höhe der Schlossstraße, aufmerksam geworden oder kann Angaben zu den Tätern machen? Wer hat an seinem Fahrzeug, das in der Nähe des sogenannten Dorfgartens abgestellt war, ebenfalls Beschädigungen festgestellt, die von den Tätern verursacht worden sein könnten?

Insbesondere bitten die Ermittler, dass sich die couragierte Frau mit den Kriminalbeamten in Verbindung setzt, die die Täter während des Übergriffs lautstark ansprach.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Titelfoto: Polizei Bayern