Polizeibericht 26. Februar 2018

Veröffentlicht am 26. Februar 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Unter Drogeneinfluss am Steuer

HALLSTADT. In eine Verkehrskontrolle geriet am Sonntagabend ein Autofahrer in der Ortsstraße „Am Sportplatz“. Bei der Überprüfung des 35-jährigen Fahrers fielen den eingesetzten Polizeibeamten sofort drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv, so dass die Weiterfahrt unterbunden wurde. Der Mann musste zur Blutentnahme und wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Kulturboden Hallstadt

 

Biotonne abgebrannt

GUNDELSHEIM. Offensichtlich selbst entzündete sich in der Bergstraße am Sonntagnachmittag der Inhalt einer Biotonne. Die Tonne brannte komplett ab. Der entstandene Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Polizei nimmt Graffitisprayer fest – Zeugen gesucht

STRULLENDORF. Rechte Parolen und Symbole schmierten drei Männer am frühen Samstagmorgen auf eine Wand am Strullendorfer Bahnhof. Polizisten konnten wenig später zwei der Männer festnehmen. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen, auch zu dem dritten Täter, aufgenommen und sucht zudem Zeugen. Vor allem ein derzeit noch unbekannter Mann, der sich zur Tatzeit am Bahnhof befand, könnte möglicherweise wichtige Angaben machen. Kurz vor 1 Uhr hielten sich die drei Tatverdächtigen in der Gleisunterführung am Bahnhof auf. Dies bemerkte ein junger Mann, der zudem erkannte, dass das Trio dort offensichtlich Graffiti sprühte. Daraufhin verständigte er die Polizei. Zwischenzeitlich flüchteten die Täter jedoch mit einem Auto, dessen Kennzeichen der Zeuge ebenfalls telefonisch weitergab. Mehrere Streifenbesatzungen fahndeten nach dem Wagen und die Beamten konnten ihn wenig später stoppen und die zwei Insassen überprüfen. Bei der Kontrolle erhärtete sich der Tatverdacht gegen die 21 und 22 Jahre alten Männer aus dem Landkreis Bamberg. Ihr Komplize, der als dunkel gekleidet beschrieben wurde, war nicht mehr aufzufinden. Wie die Polizisten feststellten, hatten die Tatverdächtigen an der gefliesten Wand der Unterführung auf einer Länge von zwei auf acht Metern mit schwarzer Farbe rechte Parolen und Symbole aufgesprüht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 2.000 Euro. Während des Telefonats des Mitteilers, hielt sich in der Nähe ein Mann mit heller Oberbekleidung auf, der möglicherweise wichtige sachdienliche Angaben machen könnte. Zeugen, die Hinweise zu der Tat und/oder dem dritten Täter geben können, insbesondere der Mann, mit der hellen Oberbekleidung, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".