Michael Winter aus Ebing wird dritter Bürgermeister

Die konstituierende Sitzung des Marktgemeinderats in Rattelsdorf stand ganz im Zeichen der Wahlen des zweiten und dritten Bürgermeisters. Dabei gab es jeweils „Kampfabstimmungen“, die zweimal negativ für die SPD-Gemeinderätin Christine Jäger ausfielen. Bürgermeister Bruno Kellner vereidigte zudem acht neue Gemeinderäte – die Hälfte des Gremiums ist damit neu.

Verkehrssituation wurde umfassend analysiert – Abschied nach 36 Jahren

Ende Juni 2019 beschloss der Marktgemeinderat Rattelsdorf, zwischen Ärztehaus und Einkaufsmarkt eine Querungshilfe anzubringen. Nur fünf Monate später wurde der Beschluss allerdings wieder aufgehoben. Weiterer Diskussionsbedarf zeigte sich, unter anderem in Zusammenhang mit dem in der Nähe geplanten Baugebiet „Hergeten III“. Nun stellte Ingo Jacobsen von der Planungsgruppe Strunz bei der Sitzung des Marktgemeinderats in der Abtenberghalle ein „Gesamtkonzept Ebinger Hauptstraße“ vor.

Die Rattelsdorfer Zukunft stellt sich zur Wahl

Am 15. März 2020 haben die Bürgerinnen und Bürger im Markt Rattelsdorf die Möglichkeit, für Kandidatinnen und Kandidaten zu stimmen, denen Sie vertrauen und zutrauen die Belange aller Bürgerinnen und Bürger zu vertreten. Die „Rattelsdorfer Zukunft“ möchte hier als neue Wählergemeinschaft Verantwortung in der bürgernahen Sachpolitik übernehmen, unabhängig von parteipolitischen Bindungen, um gemeinsam die Zukunft der Gemeinde Rattelsdorf zu gestalten – vernünftig, zukunftsorientiert, nachhaltig.

Nominierung-Ebinger-Liste-2019 400

Ebinger Liste hat sich aufgestellt

In der Brauerei Hübner in Ebing traf sich die Ebinger Liste zu ihrer Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020. In seiner Begrüßung ging Fraktionsvorsitzender Andreas Schneiderbanger auf das gute Abschneiden der Ebinger Liste bei den letzten Wahlen ein.  Diese Liste habe sich bei den Kommunalwahlen in Rattelsdorf sehr gut bewährt und sei nicht mehr wegzudenken. Auch sei man in allen Ausschüssen im Gemeinderat vertreten.

2019: Umfangreiches Programm bewältigt

Nur wenige Entscheidungen beschäftigten den Marktgemeinderat Rattelsdorf in seiner jüngsten Sitzung. Im Fokus standen Rückblick und Ausblick des Bürgermeisters und die Weihnachtswünsche der Fraktionen. Bürgermeister Bruno Kellner sprach von einer guten, konstruktiven Zusammenarbeit, mit der im Laufe des Jahres viele Entscheidungen auf den Wege gebracht wurden. Es habe Höhen und Tiefen gegeben, aber zusammenfassend sei die Kooperation sehr fruchtbar gewesen.

CSU im Markt Rattelsdorf nominiert ihre Liste

Die CSU-Ortsverbände Mürsbach und Rattelsdorf haben auf Einladung von zweitem Bürgermeister Hans-Jürgen Scheerbaum ihre Liste für die Gemeinderatswahl 2020 nominiert, die Themenschwerpunkte auch personell abbildet. Die Kandidaten/innen sind beruflich im kompletten Spektrum beheimatet, so dass die Gemeinderatsliste Experten für Wirtschaftsthemen in den Sektoren Landwirtschaft, Handwerk, Industrie und Handel sowie im tertiären Sektor aufbietet. Bildungspolitik und Förderung der Kultur werden ebenso groß geschrieben wie innere Sicherheit und Verwaltungsvereinfachung.

Junges, dynamisches SPD-Team tritt bei der Kommunalwahl 2020 an

„Wir sind ein tolles Team und arbeiten hervorragend zusammen“ attestierte SPD-Ortsvereinsvorsitzende Christine Jäger bei der Nominierungsversammlung den Kandidaten für die Wahl des Marktgemeinderats Rattelsdorf am 15. März 2020. Unter den 16 Kandidaten sind mit Christine Jäger und Winfried König zwei amtierende Marktgemeinderäte.

Kontroverse Diskussion über Querungshilfe oder Kreisverkehr

Kontrovers diskutierte der Marktgemeinderat Rattelsdorf in seiner jüngsten Sitzung die Umgestaltung der Ebinger Straße mit Querungshilfe. Bürgermeister Bruno Kellner bezeichnete die Straße als wichtige innerörtliche Verbindungsachse. Er erklärte, dass vom Planungsbüro als weitere Variante für die Umgestaltung ein Kreisverkehr vorgeschlagen wurde. Außerdem ging es um die Friedhofs- und Kita-Gebühren und um eine weitere Kinderkrippengruppe.

Mehr tun (nicht nur) für Senioren

Das alte Schulhaus in Ebing steht nahezu leer. Dabei befindet sich das Grundstück an einem Ort, der nicht zentraler im Markt Rattelsdorf liegen könnte: Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und die Abtenberghalle befinden sich in unmittelbarer Nähe. Somit gilt es, entweder dem Gebäude neues Leben einzuhauchen oder einen Ersatzneubau zu schaffen – und das gesamte Umfeld mit einzubeziehen.

Zahlreiche neue Bauplätze, alte Schule als Kulturzentrum?

„Die Nachfrage nach Baugrund ist steigend“, sagte Bürgermeister Bruno Kellner in der Sitzung des Marktgemeinderats Rattelsdorf am 26. September 2019. Die geplante Ausweisung des Baugebiets „Hergeten III“ habe eine lange Vorgeschichte. Jetzt stehe ein „Filetstück zur Verfügung, dass städtebaulich eine  Abrundung der beiden Hauptgemeindeteile Rattelsdorf und Ebing schaffe. Außerdem ging es in der Sitzung um die alte Schule in Ebing (im Foto).