Ebing feiert Jubiläum: 150 Jahre Pfarrei Sankt Jakobus

Es ist schon staunenswert, mit welcher Hartnäckigkeit die Ebinger für ihren Kirchort und die Gründung ihrer eigenen Pfarrei gekämpft und manchmal auch gestritten haben. Ebenso staunenswert sei es, wie sich hier Menschen gemüht haben eine christliche Gemeinde aufzubauen, den Glauben zu leben und das Gemeinwohl im Geiste des Evangeliums zu gestalten. Mit diesen Gedanken eröffnete der leitende Pfarrer des Seelsorgebereiches Main/Itz Markus Schürrer das 150-jährige Gründungsjubiläum der Pfarrei Ebing.

Stefan Gessner wechselt nach Würzburg

Bischof Dr. Franz Jung hat Dekan und Pfarrer Stefan Gessner (Baunach/Mürsbach) zum neuen Dompfarrer an der Kathedralkirche zu Würzburg mit den Pfarreien Dom, Neumünster, Hofkirche und Sankt Peter und Paul in Würzburg ernannt. Einen genauen Termin für den Antritt des neuen Amtes nannte das Bistum noch nicht.

Feierliches Abendlob im neuen Seelsorgebereich

Seit 1. September sind die Pfarreien Oberhaid, Hallstadt, Kemmern, Breitengüßbach, Rattelsdorf, Ebing, Zapfendorf und Kirchschletten zu einem großen Seelsorgebereich zusammengeschlossen. Auch wenn sich in vielen Bereichen nichts ändern soll, ist das doch ein Einschnitt. Am 29. November gibt es nun Gelegenheit, alle Seelsorger einmal kennenzulernen – und zusammen ein Abendlob zu feiern.

Seelsorgebereich „Main-Itz“ – das unbekannte Wesen?

Die Pfarreien Oberhaid, Hallstadt, Kemmern, Breitengüßbach, Rattelsdorf, Ebing, Zapfendorf und Kirchschletten mit ihren Kuratien und Filialen bilden seit 1. September den Seelsorgebereich „Main-Itz“. Haben Sie schon etwas davon bemerkt? Wie wirkt sich das aus? Was ist überhaupt ein Seelsorgebereich?

Marien-Feldkapelle als Kleinod

Noch vor Jahren war die Feldkapelle in Höfen (Markt Rattelsdorf) in einem Zustand, dass ich keinen Pfennig für ihren Erhalt gegeben hätte, sagt Pfarrer Reinhold Braun bei der feierlichen Segnung der restaurierten Marien-Feldkapelle und des Kreuzes. Aus der restaurierten Marien-Kapelle mit der Lourdes-Grotte und dem restaurierten Kreuz ist zusammen mit der Info-Tafel ein Schmuckstück geworden.  

Erste Schritte bei der Neustrukturierung

Aus drei mach eins. Genauer: Im Rahmen des diözesanen Strukturprozesses wurden Ende November 2018 die territorialen Umschreibungen fixiert. Die drei Seelsorgebereiche Hallstadt-Oberhaid, Breitengüßbach-Kemmern und Rattelsdorf-Zapfendorf kooperieren ab 1. September 2019 und bilden einen neuen. Am Dienstag, 19. Februar, gingen die Hauptamtlichen mit Vertretern von Diözesanrat, Caritas und Jugendarbeit erste Schritte. Es ist ein optimistischer Blick in die Unsicherheit.

2018: 125-Jähriges und die Landesversammlung katholischer Männervereine

Im Mittelpunkt christlicher und dörflicher Gemeinschaft in Rattelsdorf findet alljährlich das Schutzengelfest statt. Es ist der Höhepunkt des St. Michaelsvereins und wird seit 1919 am ersten Sonntag im September als Stiftungsfest des katholischen Männervereins gefeiert. Hierzu werden vom Vorsitzenden Manfred Jungkunz zu den Vereinsmitgliedern alle Ortsvereine mit Bürgermeister, Gemeinde-, Pfarrgemeinderat und Kirchenrat zum Festgottesdienst mit anschließender Sakramentsprozession eingeladen.