Nach oben

    Highlights

Letztes Update: 30. November

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland sind wieder deutlich gestiegen – auch in Stadt und Landkreis Bamberg. In unserem Corona-Ticker veröffentlichen wir regelmäßig Informationen zum aktuellen Infektionsgeschehen.

Im März dieses Jahres fanden die Kommunalwahlen statt, seit 30. April sind daher zahlreiche Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, die nicht mehr kandidierten oder nicht wiedergewählt wurden, aus den Gremien ausgeschieden. In Kemmern begrüßte Bürgermeister Rüdiger Gerst die ausgeschiedenen Gemeinderatsmitglieder und deren Partner zu einer offiziellen Verabschiedung.

Die Erfolgsgeschichte des Stadtradelns geht unaufhaltsam weiter. Die Teilnahme des Landkreises Bamberg an der deutschlandweiten Aktion Stadtradeln hat sämtliche Erwartungen übertroffen – in der bayernweiten Wertung wurde der vierte Platz erreicht!

Die zweite Phase des E-Carsharing-Modells des Landkreises Bamberg startet. Nach einer knappen Abstimmung im Gemeinderat wird Reckendorf aber nicht mehr dabei sein. Heiß diskutiert wurde in der Sitzung des Gemeinderats vom 11. November eine mögliche deutliche Erhöhung der Abwassergebühren.

„Für Umweltbildung ist es nie zu früh“, da ist sich Angela Eckschmidt, Leiterin der Johanniter-Kinderinsel in Reckendorf sicher. “Wir möchten schon unseren Kleinsten spielerisch vermitteln, wie wertvoll unsere Umwelt ist, wie wir sie schützen können und wie wir verantwortungsbewusst mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen umgehen können.“ Deshalb ist die Umwelterziehung neben der musikalischen Bildung eines der beiden Jahresziele der Kinderinsel im laufenden Kindergartenjahr.

Im Rahmen einer spontan ausgerichteten Feierstunde erhielt der Sachgebietsleiter des Breitengüßbacher Standesamtes, Christoph J. G. Hetzel, kürzlich an der Akademie für Personenstandswesen in Bad Salzschlirf in Hessen eine außergewöhnliche Ehrung.

Fünf Jahre nach der Eröffnung des Sieben-Flüsse-Wanderwegs veröffentlicht das Flussparadies Franken mit dem Bamberger Verlag sehdition erstmals einen gedruckten Wanderführer. Auf knapp 180 Seiten sind darin alle 13 Etappen des insgesamt gut 200 Kilometer langen Weges ausführlich beschrieben. Die Routenbeschreibung startet in Bamberg und führt über das Regnitztal durch die Fränkische Schweiz ins Obermaintal und dann am Rande der Haßberge und des Steigerwaldes zurück nach Bamberg. Dabei werden sieben Flüsse überquert: Main und Regnitz sowie die Zuflüsse Aurach, Rauhe und Reiche Ebrach, Itz und Baunach.

Oberfranken muss im Verfahren „Standortsuche für ein Endlager für hochradioaktiven Müll“ mit einer Stimme sprechen. Diesem Vorschlag des Bamberger Landrates Johann Kalb folgte der Planungsausschuss des Planungsverband Oberfranken-West einstimmig. Die beiden Planungsverbände werden deshalb ab sofort ihr Vorgehen abstimmen und den Landkreis Wunsiedel, der sich zu dem Thema bereits viel Expertise aufgebaut hat, mit der Wahrung der Interessen beauftragen.

Das Kommunalfahrzeug „FUSO“ verstärkt ab sofort den städtischen Bauhof. Armin Zwingmann, Verkaufsberater für Kommunal- und Gewerbetechnik der BayWa AG übergab das Fahrzeug an Bürgermeister Tobias Roppelt und Bauhofleiter Peter Schug.

Die Erde für zukünftige Generationen bewahren. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn wir die nachwachsenden Generationen, also unsere Kinder und Jugendlichen, einbeziehen und ihnen den Mehrwert der Natur verständlich erklären.

Mit dem Bau des Pumpwerks starteten in Kemmern vor Kurzem die Arbeiten für ein großes Zukunftsprojekt. Die Kläranlage der Gemeinde soll abgeschaltet, das Abwasser künftig nach Bamberg gepumpt werden. Erste Ideen und Pläne reichen bereits mehr als 20 Jahre zurück …