Nach oben
Anzeige
Wagner Bräu Kemmern


    Highlights

Hier ist er wieder. Weiherer, der „niederbayerische Brutalpoet“ (Süddeutsche Zeitung), bietet am kommenden Freitag, 25.10.19, in Baunach um 20 Uhr einen saukomischen Abend. Er hat in den letzten Jahren für ordentlich Wirbel gesorgt: Mit seiner vielbeachteten Postleitzahlen-Aktion („25541“) verhalf er einer kleinen Stadt in Schleswig-Holstein zu ungeahnter Berühmtheit, mit seiner Band „Weiherer und die Dobrindts“ heizte er der bayerischen Musikszene und dem ehemaligen Bundesverkehrsminister gehörig ein.

Nach dem fünften Spieltag gibt es in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB keine ungeschlagene Mannschaft mehr, denn Tabellenführer Speyer unterlag überraschend bei Bayern München mit 61:69. Nicht weniger überraschend liegen die Baunach Young Pikes punktgleich mit dem Speyer auf dem zweiten Platz, konnten sie doch in Elchingen die scanplus baskets mit 68:59 in die Knie zwingen. Ein dickes Ausrufezeichen setzte auch Breitengüßbach …

Die Gemeinde Breitengüßbach steigt verstärkt ins Leerstandsmanagement ein. Durch großzügige Fördergelder sollen Immobilienbesitzer dabei unterstützt werden, Leerstände im Kernbereich des Ortes zu beseitigen. Ebenso war ein Projektfonds Thema, der die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger weiter stärken soll. In einem weiteren Tagesordnungspunkt der Gemeinderatssitzung stellte sich der neue Schulleiter der Grund- und Mittelschule vor.

Wie jede Woche präsentieren wir wieder unsere Veranstaltungstipps aus der Region und dem gesamten Landkreis Bamberg (inklusive Stadt Bamberg).
Diesmal unter anderem mit dabei: Theateraufführungen der Kleinen Komödie Gerach, Gesundheitszirkel in Breitengüßbach, Tony Liotta „Pink Floyd Project“ in Hallstadt

Knapp drei Wochen ist es her, als eine Pressemitteilung von Michelin die Region aufrüttelte: Das Werk in Hallstadt soll schon Anfang des Jahres 2021 schließen. In den sozialen Netzwerken wurde die Werksschließung häufig als Beginn einer ganzen Reihe schlechter Nachrichten genannt. Nun erreicht uns eine Presseinformation von Brose – das Werk Hallstadt befindet sich nur wenige Meter vom Michelin-Werk entfernt. Auch die Stadt Hallstadt hat sich bereits geäußert …

Bei herrlichem Sonnenschein fand die Herbsttagung der Diözesanarbeitsgemeinschaft (DiAG) im herbstlich geschmückten Pfarrheim in Kemmern statt. Männerseelsorger Diakon Michael Schofer begrüßte die Anwesenden und stellte das Programm der Sitzung vor. Professor Dr. Ottmar Fuchs wird mit seinem Vortrag das Thema „Wer nicht teilen will, muss töten?“ näherbringen. Ebenso soll das Projekt „NEST OOTY“ vorgestellt werden.

„Die vielen Initiativen für die Michelin-Beschäftigten tragen erste Früchte“, freute sich Landrat Johann Kalb bei der ersten Sitzung der Task Force zum einen darüber, dass eine Lösung für alle Auszubildenden gefunden ist. Zum anderen haben sich nach dem Arbeitgebergipfel in der vergangenen Woche bereits Unternehmen mit konkreten Arbeitsplätzen-Angeboten an Michelin gewendet. Wichtigstes Ergebnis der Sitzung am Montag: Mit dem Profiling der Mitarbeiter soll sofort begonnen werden, um darauf Qualifizierungsmaßnahmen für künftige Beschäftigungen aufbauen zu können.

Am Mittwoch, 2. Oktober 2019 um 6:30 Uhr brachen 31 Mitglieder und Freunde des Obst- und Gartenbauvereins Zapfendorf mit einem Bus der Firma Schmuck zu einer fünftägigen Fahrt in die Steiermark auf. Die Vorsitzende Klara Ott hatte viel Zeit und Mühe in die Planung und Organisation der Fahrt gesteckt und ein attraktives Programm für eine wunderschöne Region zusammengestellt, die sich noch etwas abseits der großen Touristenströme befindet.

Eine Kirche in Lauf gibt es schon seit mindestens 600 Jahren. Das bestätigt eine Urkunde, die sich heute im Archiv des Erzbistums Bamberg befindet. Vor ziemlich genau 300 Jahren aber wurde der heutige Kirchenbau, die Dreikönigskirche, eingeweiht. Wohl mit einem Jahr Verspätung, denn eine Inschrift verweist auf das Jahr 1718. Dieses Doppeljubiläum wurde am Sonntag groß gefeiert.

Alle Mitglieder und Interessierte waren eingeladen, sich beim Stammtisch der Frauen-Union Ebern und Baunach Informationen zur Baunach-Allianz zu holen. Die Teilnehmenden waren sich einig, dass viele wichtige Handlungsfelder mit vielen Projekten gewinnbringend für unsere Region bearbeitet werden. Allianzmanager Felix Henneberger verstand es, die Anwesenden mit Zahlen und Daten vom Vorteil und Wirken der Baunach-Allianz zu überzeugen.