Anzeige
CSU Zapfendorf
Nach oben
Anzeige
Michael Senger


Seit 18 Jahren ist Heiko Nitsche Stadtrat in Hallstadt. Nun möchte er für die SPD Bürgermeister werden. Ihn beschäftigt vor allem der Wandel in der Autoindustrie, außerdem möchte er bezahlbaren Wohnraum schaffen, wie er im Interview mit Nachrichten am Ort ausführt.

Traditionsgemäß hält die Feuerwehr Unterleiterbach ihre Jahreshauptversammlung nicht im Feuerwehrhaus, sondern in der Vereinsgaststätte Schober ab. Vorstand Raimund Helmreich konnte hierzu, neben dem ersten Bürgermeister Volker Dittrich, auch Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann, Kreisbrandinspektor Thomas Renner und Kreisbrandmeister Andreas Schnapp begrüßen.

An der finanziellen Situation der Stadt Hallstadt gibt es nichts zu mäkeln, dennoch sieht Verena Luche, die sich für die Grünen als Bürgermeisterin bewirbt, aktuell einen Stillstand der sich rächen könnte. Über ihre Visionen und ein Hallstadt als möglichen Vorreiter in Sachen Klimaschutz spricht sie im Interview mit Nachrichten am Ort.

Bürgernah, unabhängig, konsequent. Mit diesen drei Attributen beschreibt sich Herbert Diller im Interview mit Nachrichten am Ort. Bei der Kommunalwahl am 15. März möchte er für den Bürgerblock und die Freien Wähler (BBL/FW) Bürgermeister in Hallstadt werden.

Vor sechs Jahren gewann Thomas Söder (CSU) die Wahl und verdrängte den Amtsinhaber aus dem Rathaus. Nun möchte er wiedergewählt werden. Steht Hallstadt vor einem Wandel? In unserem Interview geht Söder auf die wichtigsten Themen ein, welche die Zukunft von Hallstadt und Dörfleins betreffen.

Mangelnden Informationsfluss beklagt Torsten Stegner, Bürgermeisterkandidat der UWG, in Gerach – und möchte das im Falle eines Wahlsiegs unbedingt ändern. Warum er Gerach für liebenswert hält und was er außerdem an Ideen für die Zukunft hat, verrät er im Interview mit Nachrichten am Ort.

Von Politikverdrossenheit ist an diesem Abend im Gemeinschaftshaus ganz und gar nichts zu spüren. Aufbruchstimmung und Vorfreude bestimmen das Ambiente. Die Wählergemeinschaft Oberleiterbach – kurz: WOB – will es auch bei der Kommunalwahl 2020 wieder wissen und stellt sich zum dritten Mal zur Wahl. Acht Damen finden sich unter den 20 Kandidaten, die Frauenquote beträgt also stattliche 40 Prozent. Und es sind insgesamt sogar mehr Interessenten als mögliche Listenplätze.

Beim TSV Breitengüßbach wurden wieder zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Auch Verbandsehrungen standen auf dem Programm.

Jeder kennt jeden, auf der Straße ist jederzeit ein Plausch möglich. Genau das schätzt Sascha Günther in Gerach. Nun möchte er für die CSU hier Bürgermeister werden. Warum Gerach nicht für sich alleine existieren kann, welche Rolle das Ehrenamt spielt und was seine Herzensprojekte sind? Das erklärt Günther im Interview mit Nachrichten am Ort.

Gerach gehört zu den kleinsten Gemeinden im Landkreis Bamberg – aber gerade das ist ein Pfund, mit dem sich wuchern lässt. Gerhard Ellner (SPD), der gerne Bürgermeister bleiben möchte, erklärt im Interview, warum Gerach lebenswert ist und wo er Verbesserungsmöglichkeiten sieht.