Feierliches Abendlob im neuen Seelsorgebereich

Veröffentlicht am 28. November 2019 von Johannes Michel

Seit 1. September sind die Pfarreien Oberhaid, Hallstadt, Kemmern, Breitengüßbach, Rattelsdorf, Ebing, Zapfendorf und Kirchschletten zu einem großen Seelsorgebereich zusammengeschlossen. Auch wenn sich in vielen Bereichen nichts ändern soll, ist das doch ein Einschnitt. Am 29. November gibt es nun Gelegenheit, alle Seelsorger einmal kennenzulernen – und zusammen ein Abendlob zu feiern.

Für Markus Schürrer ist klar: Es braucht etwas, das Identität stiftet. Der leitende Pfarrer des Seelsorgebereichs Main-Itz, und Pfarrer von Breitengüßbach und Kemmern weiß, dass die Pfarreien, die nun im Seelsorgebereich organisiert sind, Verbindungen miteinander knüpfen müssen. Denn in Zukunft soll beispielsweise die Firmung gemeinschaftlich organisiert werden, gemeinsame Projekte sind wichtig. Dennoch soll Kirche weiterhin vor Ort bleiben, eine einzige Großpfarrei ist nicht das Ziel.

Zum Kennenlernen lädt Schürrer daher am Freitag, 29. November 2019 um 18.30 Uhr in die Kirche St. Bartholomäus nach Oberhaid ein. Dort findet der offizielle „Startgottesdienst“ des neuen Seelsorgebereichs Main-Itz statt. Gefeiert wird ein Abendlob, zu dem alle Gemeinden und die ganze Bevölkerung kommen dürfen. Das Besondere: Alle derzeitigen zehn Seelsorgerinnen und Seelsorger aus den verschiedenen Pfarreien werden anwesend sein.

Anzeige
Karin Eminger

Anzeige
Nachrichten am Ort

Das pastorale Team des Seelsorgebereichs:

Priester:
Markus Schürrer, Leitender Pfarrer des Seelsorgebereichs Main-Itz,
Pfarrer von Breitengüßbach mit Kuratie Hohengüßbach / Sassendorf, sowie den Filialen Unteroberndorf und Zückshut, Pfarrer von Kemmern und Pfarradministrator von Ebing
Reinhold Braun, Pfarrer in Rattelsdorf, Kuratus in Medlitz / Birkach
Kurian Chackupurackal
, Pfarradministrator von Zapfendorf mit Lauf und Unterleiterbach, Pfarradministrator von Kirchschletten mit Oberleiterbach
Patrice Mor-Faye, Pfarrvikar von Oberhaid mit Staffelbach und Unterhaid.
Pradeep Tirkey, Kaplan im Seelsorgebereich
Christoph Uttenreuther, Pfarrer von Hallstadt mit Dörfleins, Pfarradministrator von Oberhaid mit Filiale Staffelbach und Kuratie Unterhaid

Pastoralreferent(inn)en:
Philipp A. Fischer, Dienstsitz in Hallstadt und Oberhaid
Christine Goltz, Dienstsitz in Ebing
Manfred Herl, Dienstsitz in Breitengüßbach / Kemmern
Marek Bonk, Pastoralassistent in Ausbildung, Dienstsitz in Breitengüßbach / Kemmern


Ein Teil des Teams im Seelsorgebereich Main-Itz, hier bei einem Treffen Anfang des Jahres.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es bei einem Empfang die Möglichkeit zur Begegnung. Das Abendlob wurde von Pfarrer Uttenreuther, Pastoralreferent Herl und Pastoralreferentin Goltz vorbereitet.

„Es soll nicht nur um Strukturen gehen, sondern wir wollen bewusst einen spirituellen Akzent setzen“, erklärt Schürrer. „Daher stehen nicht die Hauptamtlichen, sondern das gemeinsame Gebet aller Glaubenden im Mittelpunkt.“ Neben den Gemeindeliedern wird ein ökumenischer Projektchor aus verschiedenen Gemeinden des Seelsorgebereichs sowie der evangelischen Gemeinde für die musikalische Umrahmung sorgen.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".