Schutzengelfest 2022: Barocke Figur wurde wieder durch die Straßen getragen

Am Sonntag hielt der Sankt Michaelsverein Rattelsdorf mit dem Schutzengelfest sein Stiftungsfest. Es stand im Mittelpunkt christlicher und dörflicher Gemeinschaft.

Mit einer Kirchenparade, angeführt von den Itzgrunder Musikanten zogen die örtlichen Vereinsabordnungen mit einer Abordnung der KAB Medlitz, Bürgermeister Bruno Kellner, zweiter Bürgermeister Hans-Jürgen Scheerbaum und einigen Marktgemeinde- und Pfarrgemeinderäten in die Pfarrkirche Sankt Peter und Paul.

Zu Beginn wurde das Lied „Den Engel lasst uns preisen“ gesungen. In seiner Predigt hatte Pfarrvikar Philipp Janek die Biografie der Engel genauer beleuchtet. Engel haben keine Biografie. Sie befinden sich zwischen Himmel und Erde. Immer wieder hört man von verschiedenen Ereignissen und sagt: „Da hast Du aber einen guten Schutzengel gehabt“. Welche Gestalt Engel auch annehmen, es gibt Grund genug anzunehmen, dass sie unglaublich schön sind. Hesekiel sagt uns, dass Luzifer sich erhob und voller Stolz auf seine Pracht und Schönheit war. Darüber hinaus könnte man erwarten, dass Wesen, die ständig in der Gegenwart von Gott leben, außerordentlich schön sind, weil Gottes Herrlichkeit über alle hinweg reflektiert wird, die in seiner Nähe sind.

Nach der Festmessfeier folgte die Sakramentsprozession zum Marktplatz, um die Marienstatue und wieder zurück. Musikalisch begleitet wurde diese von den Itzgrunder Musikanten. Mitglieder des Sankt Michaelsverein trugen den Baldachin und die Schutzengelstatue. Die barocke Schutzengelfigur des Hl. Raffael mit dem kleinen Tobias wurde in diesem Jahr von den Mitgliedern Andreas Pechmann, Peter Merlo, Klaus Merkel und Holger Dauses getragen.

Nach der Sakramentsprozession und dem kirchlichen Segen in der Pfarrkirche folgte die Kirchenparade zu einem gemeinsamen Frühschoppen im Restaurant Il Borgo.

Manfred Jungkunz. Fotos: Martin Pechmann


Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.