Obst-und Gartenbauverein investiert in die Zukunft

Veröffentlicht am 26. Februar 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Zur Jahreshauptversammlung des Obst-und Gartenbauvereins am 16. Februar hatten sich 31 Mitglieder im Gasthof Jüngling eingefunden, die von der Vorsitzenden Klara Ott zunächst zu einem gemeinsamen Fischessen und dann zur Jahreshauptversammlung herzlich begrüßt wurden. Nach dem Totengedenken und der Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung ging Ott nochmals ausführlich auf das intensive Vereinsleben im abgelaufenen Jahres 2017 ein.

Neben vielen Vorträgen sind hier besonders ein Kochkurs im Sommer, die Erstellung von Insektenhotels in Eigenregie sowie eine Tagesfahrt in die fürstbischöfliche Sommerresidenz nach Veitshöchheim und anschließend nach Rimpar mit dem Besuch des Bäckermuseums hervorzuheben. Der Höhepunkt war aber sicherlich die Mehrtagesfahrt in die Wachau, von der alle Teilnehmer heute noch in höchsten Tönen schwärmen. Eine besondere Herausforderung stellte die Teilnahme am „Genusstag“ im September dar, denn niemand wusste, was auf den Verein zukommen würde. Unter der Mithilfe von vielen Vereinsmitgliedern konnte mit dem Verkauf von Gemüse, Eintopf und selbst gekelterten Saft ein erfreulicher Gewinn erzielt werden.

Diese Einnahmen kamen zur rechten Zeit, denn ein undichtes Dach im Kelterhaus erforderte sofortiges Handeln. Praktisch in Eigenregie konnte auch dieses Problem gelöst und der finanzielle Aufwand minimiert werden. Frau Ott sprach allen Helfern nochmals ihren großen Dank aus.

Für den Betrieb der Kelteranlage konnten wieder drei engagierte Helfer dazu gewonnen werden, so dass die bewährten Kräfte entlastet wurden und der Kelterbetrieb reibungslos ablief. Auch wenn witterungsbedingt die Nachfrage geringer als in den Vorjahren war, konnte auch ein gutes Ergebnis eingefahren werden.  

Der Kassenbericht durch Kerstin Kohmann verdeutlichte nochmals die gute Vermögenslage des Vereins, die auch ein Reagieren auf unerwartete finanzielle Belastungen ermöglicht. In einer persönlichen Stellungnahme dankte Ehrenmitglied und Kassenprüfer R. Reuß der Vorsitzenden Ott für deren außergewöhnliches Engagement, dies wurde mit einem lange anhaltenden Applaus der anwesenden Mitglieder bedacht.

Im Anschluss daran stellte die Vorsitzende das Jahresprogramm für 2018 vor, das als Flyer an die Mitglieder verteilt wurde. Neben Vorträgen und praxisorientierten Veranstaltungen stehen hier eine Mehrtagesfahrt ins Sorbenland sowie Tagesfahrten nach Weihenstephan, ins Häckermuseum Bamberg und in die Pralinenfabrik Storath auf dem Programm. Die Attraktivität der Angebote zeigte sich deutlich daran, dass sich viele Anwesende spontan in die ausliegenden Teilnehmerlisten eintrugen. Um 21:00 endete eine rundum gelungene Veranstaltung.

Rolf Bayer

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".