Ortsverband als Vorbild im Landkreis

Veröffentlicht am 23. Mai 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Eine spannende Zeit liegt hinter dem CSU-Ortsverband Zapfendorf. So konnte der Ortsvorsitzende Werner Porzner zur Hauptversammlung 27 Mitglieder und Gäste begrüßen, unter anderem Ehrenmitglied Georg Ries, den Ehrenbürgern Baptist Schütz und Alfred Hümmer, den neuen Bürgermeister Matthias Schneiderbanger und Ehrengast, Bürgermeister und stellvertretenden Landrat Rüdiger Gerst.

Mit dem Bericht des Ortsvorsitzenden zum vergangenen Jahr begann die Tagesordnung. Der politische Abend beim FSV in Unterleiterbach mit Alexander Dobrindt als Festredner am 17. Juni 2013 bildete den Auftakt für ein besonderes Jahr in der Geschichte des Ortsverbandes, waren doch neue Gemeinderatskandidaten und ein neuer Bürgermeisterkandidat aufzustellen und zu wählen und drei richtungsweisende Wahlen in Bund, Land und Gemeinde zu organisieren und durchzuführen. Im Rückblick konnte diese Marathonaufgabe auf allen Ebenen erfolgreich abgeschlossen werden, die Landtagswahl brachte ein Plus von 4,3 Prozent für die CSU und die absolute Mehrheit in Bayern zurück, bei der Bundestagswahl konnte bayernweit 5,8 Prozent zugelegt und Emmi Zeulner als Direktkandidatin aus dem Wahlkreis mit über 59 Prozent der Erststimmen ein Spitzenergebnis einfahren und bei der Kommunalwahl konnte mit großem Einsatz in allen Ortsteilen das Ergebnis von 2008 leicht überboten werden, vor allem aber Matthias Schneiderbanger als Bürgermeisterkandidat der CSU im ersten Wahlgang mit 58,79 Prozent die absolute Mehrheit der Stimmen im Markt erreichen, was eindeutig gezeigt hat, dass die Mitglieder den richtigen Kandidaten ins Rennen geschickt haben und die Wähler im Hauptort wie die in den Umlandgemeinden ihn gleichermaßen als Rathauschef sehen wollten.

Werner Porzner dankte bei dieser Gelegenheit noch mal allen Beteiligten, insbesondere den als Gästen geladenen Gemeinderatskandidaten, mit einem Präsent und persönlichen Worten zum guten Abschneiden dieser einmaligen Liste, die in neun Wahlveranstaltungen und sogar einer eigenen Fußgruppe beim Faschingsumzug eng zusammengewachsen ist und ein sehr gutes Ergebnis erzielt hat. Porzner betonte, dass auch die zwölf Kandidatinnen und Kandidaten, welche nicht den Einzug in den Gemeinderat geschafft haben, mit ihren Stimmen mehr als drei Sitze für die CSU ermöglicht haben und somit genauso zum Gesamterfolg beigetragen haben, wie die sieben neuen und alten Gemeinderäte aus ihren Reihen.

JHV CSU Zapfendorf 2014 (2)
Auch Ehrungen gab es: Hier im Foto alle anwesenden Geehrten …

JHV CSU Zapfendorf 2014 (1)
… und noch einmal nur mit dem für 40 Jahre Mitgliedschaft aufgezeichneten Hans Hertel (2. von links).

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

Porzner: Der Richtige zur richtigen Zeit

Nach dem Bericht der Schatzmeisterin Elvira Schneider  und Kassenprüfer Anton Bayer folgte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft. Der nächste Tagungspunkt war der ersten Ansprache unseres neuen Bürgermeisters Matthias Schneiderbanger gewidmet, der allen Mitgliedern und insbesondere dem Ortsvorsitzenden für die kollegiale und erfolgreiche Zusammenarbeit während der Wahlkampfzeit dankte. Porzner entgegnete: „Matthias, Du hast es uns leicht gemacht, Dich mit aller Kraft zu unterstützen, denn es hat sich mit jeder Veranstaltung mehr gezeigt, dass Du der Richtige zur richtigen Zeit bist!“ Schneiderbanger zeigte den Mitgliedern und Gästen im weiteren Vortrag seine mittel- bis kurzfristigen Ziele auf (nichts über das Knie brechen, aber in jedem Bereich spürbare Verbesserungen nachhaltig in Angriff nehmen) und gab bekannt, mit seiner ersten Bürgersprechstunde am 16. Juni 2014 just zum ersten WM-Spiel der Deutschen Mannschaft sein Versprechen der Bürgernähe einzulösen. Auftritt und Rede des neuen Bürgermeisters wurden mit viel Zustimmung und Applaus honoriert.

Im nächsten Tagungspunkt konnte der frischgebackene stellvertretende Landrat und langjährige Bürgermeister von Kemmern, Rüdiger Gerst, die Grüße und Glückwünsche des Kreisverbandes und dessen Vorsitzenden, Staatssekretär Thomas Silberhorn, zur erfolgreichen Kommunalwahl übermitteln. Man sehe im Kreisverband sehr genau, wo (anders als in der Stadt Bamberg) persönliche Interessen hinten an gestellt werden und im Sinne des Wohles der Bürger und der Partei zusammengehalten und erfolgreich zusammengearbeitet wird. Den Ortsverband Zapfendorf nannte er in diesem Zusammenhang ein Beispiel für alle Ortsverbände und einen Eckpfeiler des Kreisverbandes Bamberg Land. Im Anschluss überreichte er Hans Hertel für 40 Jahre,  Gerda Daum und Josef Rauh für 25 Jahre und Sebastian Gohlisch für zehn Jahre Mitgliedschaft in der CSU Ehrenspangen und Urkunden.

In seinem Schlusswort bat Werner Porzner um Gottes Segen für die Arbeit des gesamten neuen Gemeinderates mit seinem Bürgermeister und dankte der Wirtsfamilie Jüngling für die ausgezeichnete Bewirtung.

Werner Porzner

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".